Forum | Chat | Galerie
 
Startseite | Favoriten
Harry Potter Xperts
Harry Potter Xperts
News
Newsarchiv
News einsenden
Tell-A-Friend
Jobs
Link us
Sitemap
Specials
Shop
Buch 7
Buch 6
Buch 5
Buch 4
Buch 3
Buch 2
Buch 1
Lexikon
Lustige Zitate
Gurkensalat
Hörbücher
Harry, A History
Steckbrief
Biographie
Werke
Erfolgsgeschichte
Interviews
Bilder
Harry Potter & Ich
JKRowling.com
Film 7, Teil 1 & 2
Film 6
Film 5
Film 4
Film 3
Film 2
Film 1
Schauspieler
Autogramme
Galerie
Musik
Videospiele
Downloads
Grußkarten
Lesetipps
eBay-Auktionen
Webmaster
RSS-Feed
Geburtstage
Gewinnspiele
Twitter
Fanart
Fanfiction
User-CP
Quiz
Währungsrechner
Chat
Forum
F.A.Q.
Kontaktformular
Über uns
Geschichte
Impressum
Anzeige

Gurkensalat


Buch 1 Buch 2 Buch 3 Buch 4 Buch 5 Buch 6 Buch 7

Zur Gurkensalat-Startseite


Harry Potter und die Kammer des Schreckens

In diesem Buch gibt es 290 Gurken!

Direkt zu den Gurken der einzelnen Kapitel:

Gurkensalat 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17 18

Direkt zu den Gurken der Kapitelbereiche:

Kapitel 1-10 - Kapitel 11-18


Seitenangaben nach der deutschen Ausgabe bei Carlsen bzw. der britischen (Taschenbuch-)Ausgabe bei Bloomsbury.


Wichtige Vorbemerkung

Anmerkung zum Titel

Der Titel "The Chamber of Secrets" - "Die Kammer des Schreckens". Der Carlsen Verlag hat sich wohl gedacht, Geheimnisse gibt es nicht so viele dort, aber Schrecken dafür umso mehr. Stimmt ja auch - nach dem jetzigen Informationsstand zumindest. Aber Rowling wird sich wohl etwas dabei gedacht haben, dass es die Kammer der Geheimnisse ist. Wer weiß, was in den nächsten Bänden noch auf uns zukommt?


Verbesserungen ab Auflage 38 von 2003

Wie uns bei der Überprüfung der Gurken zu Band 2 auffiel, sind viele dieser Gurken in späteren Auflagen des zweiten Harry-Potter-Buches stillschweigend vom Verlag ausgebessert worden. Das heißt: Besitzt man eine frühe Ausgabe von Buch 2 findet man die von uns zusammengetragenen Gurken in seinem Buch, besitzt man eine späte Auflage, sind die Gurken teilweise ausgebessert worden.

Um genau zu sein: Bis einschließlich Auflage 37 (2002) von Band 2 sind die Gurken unverbessert in Band 2, ab Auflage 38 (2003) sind teilweise Korrekturen vorgenommen worden. Wir haben alle unsere Gurken unter diesem Gesichtspunkt überprüft. Wurden von uns aufgeführte Gurken korrigiert, so sind sie durch den Zusatz "In späteren Auflagen verbessert" gekennzeichnet.


Kapitel 1

Seite 5
Kapitelüberschrift: The Worst Birthday bedeutet eigentlich "Der schlimmste Geburtstag". Zwar ist auch ein "grässlicher" Geburtstag akzeptabel, grässlich sind wohl alle Geburtstage, die Harry im Haus der Dursleys verbringt. Dieser Geburtstag aber dürfte wirklich der schlimmste sein, den Harry je erlebt hat.

Seite 5
Onkel Vernon schnauzt Harry an, [...] a bit of fried egg dangling from his bushy moustache (S. 7). Im Deutschen etwas dramatisiert: Der Schnäuzer "erzittert" (S. 5) nicht, es hängt lediglich ein Stück Spiegelei drin.
In späteren Auflagen verbessert: "[...] und ein Stück Spiegelei baumelte von seinem buschigen Schnauzbart herunter." (S. 5)

Seite 5
WichtigTante Petunia ist besorgt um Dudleys Ernährung: We must feed you up while we´ve got the chance ... I don´t like the sound of that school food ... (S. 7) - "Wir müssen dich päppeln, solange wir können ... Mir gefallen die Geräusche nicht, die die Schulkost in deinem Magen veranstaltet." (S. 5) Bei aller Liebe: Selbst, wenn man Dudley Dursley eine außergewöhnlich langsame Verdauung und der Schulküche von Smeltings eine außergewöhnlich schlechte Qualität unterstellt, dürfte die Schulspeisung inzwischen keine Geräusche mehr in Dudleys Eingeweiden produzieren, da er ja schon eine ganze Weile wieder zu Hause ist. Tante Petunia ist nur besorgt, dass Dudley nicht genug zu essen bekommt in Smeltings. "Mir gefällt nicht, was ich über diese Schulkost gehört habe." Man kann ruhig mal ein bisschen freier übersetzen, wo es nötig ist.
In späteren Auflagen verbessert: "Mir gefällt nicht, was ich über diese Schulkost gehört habe." (S. 5)

Seite 6
Onkel Vernon dementiert diese Aussage sofort, und zwar heartily (S. 7), nämlich energisch - nicht "beherzt" (S. 6)! Das hieße ja, er hätte Angst vor Petunia und müsste seinen ganzen Mut zusammennehmen, um ihr zu widersprechen
In späteren Auflagen verbessert: "[...] warf Onkel Vernon energisch ein." (S. 6)

Seite 6
Harry verlangt von Dudley das Zauberwörtchen "bitte" - und wird von den Dursleys schrecklich missverstanden: "I meant please!" said Harry quickly. (S. 8) Im Deutschen steht hier: "setzte Harry rasch nach" (S. 6). "Sagte er rasch", die wörtliche Übersetzung, war wohl zu primitiv. Aus schlichtem Englisch wird umständliches Deutsch.

Seite 6
Harry stared from his purple-faced uncle to his pale aunt, who was trying to heave Dudley to his feet. (S. 8) Hier versucht Petunia, Dudley wieder auf die Füße zu stellen - "Harrys Blick wanderte vom purpurroten Gesicht des Onkels hinüber zur aschfahlen Tante, die sich mühte, Dudley wieder auf die Beine zu hieven." (S. 6) Natürlich darf sie sich auch "mühen", was bei Dudleys Gewicht kein Wunder ist, aber der schlichte Versuch hätte es auch getan. Unwichtig.

Seite 6
Dudley erschrickt und fell off his chair with a crash that shook the whole kitchen (S. 7) - "mit einem küchenerschütternden Krachen" (S. 6). Fritz ist kreativ und erfindet neue Wörter. Um Platz zu sparen? So markerschütternd witzig, dass man sich darüber ausschütten möchte vor Lachen, ist dieses "küchenerschütternd" nämlich eigentlich nicht.

Seite 6
Onkel Vernon beobachtet Harry aus den Winkeln seiner kleinen, scharfen Augen: [...] and watching Harry closely out of the corners of his small, sharp eyes (S. 8). Bei Herrn Fritz sind aus den scharfen Augen gleich "stechende" (S. 6) Augen geworden, die hat Onkel Vernon vielleicht, aber so war es hier von Mrs Rowling wohl nicht gemeint.

Seite 7
Uncle Vernon had been treating him like a bomb that might go off at any moment, because Harry wasn’t a normal boy. (S. 8) - "hatte Onkel Vernon ihn behandelt wie eine Bombe, die jeden Moment hochgehen könnte, denn Harry Potter war kein normaler Junge" (S. 7). Selbst dem unbedarftesten Leser dürfte klar sein, dass es sich bei diesem Harry um Harry Potter handelt. Wozu dann der Nachname?
In späteren Auflagen verbessert: Aus "Harry Potter" wird "Harry" alleine (S. 7).

Seite 7
Harrys Schulsachen had been locked in a cupboard under the stairs by Uncle Vernon the instant Harry had come home. (S. 8) Hier wird's in der Übersetzung gleich wieder dramatisch, da bei Herrn Fritz Onkel Vernon Harrys Zeug "an sich gerissen" (S. 7) und dann weggesperrt hat, obwohl nur das "weggesperrt" im Original steht.
In späteren Auflagen verbessert: Jetzt sperrt Onkel Vernon die Schulsachen wie im Original nur weg und reißt sie nicht erst an sich.

Seite 8
At the age of one, Harry had somehow survived a curse from the greatest dark sorcerer of all time (S. 9). Hier wird erklärt, dass Harry mit einem Jahr einen Fluch vom größten schwarzen Magier aller Zeiten überlebt hat. Bei Herrn Fritz wird daraus gleich der "Todesfluch" (S. 8). Steht da nicht. Man kann zwar annehmen, dass es der Todesfluch "Avada Kedavra" war, aber davon erfahren wir erst in Band 4.
In späteren Auflagen verbessert: Aus "Todesfluch" wurde nun "Fluch" (S. 8).

Seite 9
Bei den Dursleys wird Harry wieder behandelt wie a dog that had rolled in something smelly. (S. 9) Wie ein Hund, der sich in etwas Stinkendem gewälzt hat. Das tun Tiere gern. Herr Fritz wollte hier mal sehr frei übersetzen und behauptet, Harry würde behandelt wie jemand, "der aus einem stinkenden Loch gekrochen war" (S. 9). Na ja. Geht zur Not durch, aber warum hier vom Original abweichen, wenn kein Grund dazu besteht?

Seite 10
Auch Dudley probt für die Begrüßung der Gäste und will freundlich lächeln, aber es wird nur a foul, simpering smile (S. 10) daraus - "ein gezwungenes Lächeln" (S. 10). Gezwungen sicher nicht, eher ein falsches Lächeln, oder, falls man das sagen kann, ein falsches Grinsen.
In späteren Auflagen verbessert: "Dudley setzte ein widerliches falsches Lächeln auf." (S. 10)

Seite 10
Weiter soll Dudley die Masons höflich empfangen und fragen: May I take your coats? (S. 10) - "Darf ich Ihnen die Jacken abnehmen" (S. 10). Moment mal - coats sind immer noch Mäntel. So vornehme Leute wie die Masons werden sicher nicht mit Jacken zu einem Abendessen gehen.

Seite 10
"And you?" said Uncle Vernon viciously to Harry. (S. 10) Hier spricht Vernon in gehässigem Ton mit Harry, im Deutschen tut er das nicht, sondern sieht Harry "arglistig" an. Voll daneben, sorry. Wenn jemand sich gehässig verhält, muss er deswegen noch lange keine Intrigen schmieden.
In späteren Auflagen verbessert: aus "arglistig" wurde "gehässig" (S. 10).

Seite 10
Harry wird gedrillt und muss drei Mal mit exakt denselben Worten beteuern, dass er beim Besuch der Masons brav und folgsam sein wird: I’ll be in my room, making no noise and pretending I’m not there. (S. 10f) - "Ich bin in meinen Schlafzimmer, mache keinen Mucks und tu so, als ob ich nicht da wäre" (S. 10f) Die deutsche Fassung lässt das Schlafzimmer in zwei der drei Sätzen einfach unter den Tisch fallen.
In späteren Auflagen verbessert: Nun wiederholt Harry drei Mal exakt denselben Satz.

Seite 11
Harry left through the back door. (S. 11) Harry geht zur Hintertür hinaus. Wo die hinführt, kann man bei Mrs Rowling nur erahnen, und freut sich, dass man als Leser ein bisschen mitdenken darf. Herr Fritz aber weiß es ganz genau: "Harry ging durch die Hintertür hinaus in den Garten" (S. 11).
In späteren Auflagen verbessert: Davon, dass Harry "in den Garten" ging, ist nun nicht mehr die Rede.

Seite 12
Harry überlegt, ob er Hedwig per Zauberformel aus ihrem Käfig befreien soll, kommt aber zu dem Schluss: but it wasn't worth the risk. (S. 11) Es war das Risiko nicht wert. Herr Fritz dagegen meint, die "Gefahr" (S. 12) sei zu groß. Nicht ganz dasselbe, aber naja...

Seite 12
Underage wizards (S. 11) - "jugendliche Zauberer" (S. 12). Eigentlich "minderjährige" Zauberer, wie Herr Fritz auch später übersetzt, also warum nicht hier auch schon?
In späteren Auflagen verbessert: "Minderjährige Zauberer durften außerhalb der Schule nicht zaubern." (S. 12)

Seite 13
Dudley will Harry ärgern, indem er ihn daran erinnert, dass sich niemand um seinen Geburtstag schert: Er singt, dass er weiß, was heute für ein Tag ist und watschelt auf ihn zu: [...] sang Dudley, waddling towards him (S. 12). Man muss sich dabei so einen nervigen leiernden Singsang vorstellen, wie Kinder ihn ab und zu beim Spielen produzieren. Wie gesagt, es ist ein Singsang. Dudley "jauchzte" (S. 13) nicht, das ist was anderes.
In späteren Auflagen verbessert: "'Ich weiß, was heute für ein Tag ist', sang Dudley und watschelte auf ihn zu." (S. 13)

Seite 13
Harry sieht Dobbys Augen aufblitzen und hört Dudley deswegen nicht richtig zu: "What?" said Harry, not taking his eyes off the spot where they had been. (S. 12) - "'Was?' sagte Harry, ohne den Blick von der Stelle zu rühren, wo er die Augen gesehen hatte." (S. 13) Das würde wohl jeder Deutschlehrer als Ausdrucksfehler anstreichen. Den Blick wendet man ab, aber man rührt ihn nicht nicht von der Stelle. Schlechtes Deutsch.
In späteren Auflagen verbessert: "'Was?', sagte Harry, ohne den Blick von der Stelle zu wenden, wo er die Augen gesehen hatte." (S. 13)

Seite 13
Dudley hitched up his trousers, which were slipping down his fat bottom. (S. 12) Wenn die Hose den Hintern hinunterrutscht, ist das wohl ungehörig, deshalb rutscht sie bei Fritz Dudleys "schwabbeligen Bauch" hinunter (S. 13).
In späteren Auflagen verbessert: Na also, geht doch: Aus dem "schwabbeligen Bauch" wird der "fette Hintern" (S. 13).

Seite 14
Harry hat nicht wirklich gezaubert: Neither Dudley nor the hedge was in any way hurt (S. 13) - "(...) weder der Hecke ein Blatt fehlte, noch Dudley ein Haar gekrümmt war" (S. 14). Merkt Fritz nicht, dass er mit dieser umständlichen Formulierung den ganzen Witz kaputt macht? Rowling verwendet hier nämlich ganz bewusst eine rhetorische Figur namens "Zeugma": Sie verbindet Dudley und die Hecke mit nur einem Verbum ("verletzen"), das aber eigentlich nur zu einem der beiden Hauptwörter (nämlich Dudley) passt. Schön, dieses Zeugma ist nicht ganz so witzig wie "Er hob den Blick und ein Bein gen Himmel", aber immerhin! Warum wird das einfach wegübersetzt?

Seite 15
Tante Petunia ist schon bereit für die Ankunft der Masons: She was already wearing a salmon-pink coctail dress. (S. 13) Sie trägt also bereits ihr lachsrosa Abendkleid. "Sie steckte bereits in einem lachsrosa Abendkleid." (S. 15) Warum muss das so flapsig klingen? Dazu besteht keine Veranlassung.
In späteren Auflagen verbessert: "Sie trug bereits ein lachsrosa Abendkleid." (S. 15)

Seite 15
WichtigHarry crossed to his bedroom on tiptoe, slipped inside, closed the door and turned to collapse on his bed. (S. 14) - "Harry schlich auf Zehenspitzen zu seinem Zimmer, glitt hinein, schloss die Tür, wandte sich um und ließ sich auf sein Bett fallen." (S. 15) Von wegen. Harry schließt die Tür und dreht sich um, um sich auf sein Bett fallen zu lassen. Nur - da sitzt schon jemand, nämlich Dobby.
In späteren Auflagen verbessert: "[...] wandte sich um und wollte sich auf sein Bett fallen lassen." (S. 15)

nach oben

Kapitel 2

Seite 16
WichtigHarry sieht Dobby und will ihn fragen "What are you?" but thought it would sound too rude, so instead he said "Who are you?" (S. 15). Hier geht es um wer oder was. Schließlich bezieht sich "wer" auf eine Person, "was" auf ein Ding. Und Dobby als Ding zu bezeichnen, scheint Harry zu unhöflich. Fritz will es klarer machen: "Er wollte fragen: Was bist du eigentlich, doch das hielt er für ziemlich grob, und so sagte er: 'Wer sind Sie?'" (S. 16) Dieses künstliche "Sie" hat aber zur Folge, dass Harry Dobby nun die ganze Zeit mit "Sie" anredet - nicht unbedingt passend. Mit Dobby muss man ja reden wie mit einem kleinen Kind. Und außerdem hat Dobby so viel Respekt vor Harry, dass er sich sicher nicht gern von ihm siezen ließe.

Seite 17
Not that I'm not pleased to meet you - "Natürlich freue ich mich, Sie zu treffen" (S. 17). Ist nicht ganz dasselbe. In der englischen Version hört man das verlegene, höfliche Ausweichen wesentlich deutlicher!

Seite 17
You can't have met many decent wizards (S. 16), sagt Harry zu Dobby, als der völlig von der Rolle ist, weil er aufgefordert wird, sich zu setzen. "Sie haben bestimmt noch keinen anständigen Zauberer kennen gelernt" (S. 17). Eigentlich ist es so, dass Harry meint, Dobby hätte noch nicht viele anständige Zauberer kennen gelernt.
In späteren Auflagen verbessert: "Sie haben bestimmt noch nicht viele anständige Zauberer kennen gelernt [...]"

Seite 18
Hedwig had woken up with a particularly loud screech (S. 16) - "Hedwig wachte mit einem lauten Kreischen auf [...]" (S. 18) - Im Deutschen ist das Kreischen nur laut, nicht besonders laut.
In späteren Auflagen verbessert: "Hedwig wachte mit einem besonders lauten Kreischen auf [...]" (S. 18)

Seite 18
Sometimes they reminds me to do extra punishments ... (S. 16), sagt Dobby zu Harry. Seine Herren erinnern ihn daran, dass er sich ab und zu außer der Reihe bestrafen soll. Herr Fritz sieht das anders: "Manchmal erinnern sie mich daran, dass ich ein paar Strafen vergessen habe." (S. 18) Ist nicht ganz dasselbe, eigentlich klingt es nämlich so, als solle Dobby sich auch mal bestrafen, wenn's gar nicht nötig ist. Würde zu den Malfoys passen.

Seite 18
Harry hört von Dobbys Leben: And I thought I was hard-done by staying here for another four weeks (S. 17) - "Und ich dachte ich hätte ein elendes Los ..." (S. 18). Wo hat Harry denn so reden gelernt? Klingt eher nach "ich wär' arm dran ...".

Seite 18
Almost at once, Harry wished he hadn't spoken. Dobby dissolved again into wails of gratitude. (S. 17) - "Noch im selben Augenblick hätte sich Harry auf die Zunge beißen mögen. Wieder wehklagte Dobby laut." (S. 18) Die Zunge muss Harry sich nicht gleich zerkauen, davon steht nämlich nichts da. Und Dobby "wehklagt" nicht, er ist zu Tränen gerührt, dass Harry ihm seine Hilfe anbietet, und heult vor Freude und Dankbarkeit auf. Gratitude ist hier entscheidend!
In späteren Auflagen verbessert: "Dobby heulte vor Dankbarkeit auf." (S. 18)

Seite 19
Dobby leaned towards Harry, his eyes wide as headlamps. (S. 17) Hier steht im Deutschen "hell wie Scheinwerfer" (S. 19). Stimmt nicht ganz, denn Dobbys Augen sind hier nicht außergewöhnlich hell, sondern so groß wie Untertassen.
In späteren Ausgaben verbessert: "[...] die Augen groß wie Scheinwerfer." (S. 19)

Seite 20
Dobby will Harry das Versprechen abnehmen, nicht nach Hogwarts zurückzukehren. But I've got to go back [...] It's all that's keeping me going. You don't know what it's like there. I don't belong here. I belong in your world - at Hogwarts. (S. 17f.) - "Das ist das Einzige, worauf ich mich freuen kann. Sie wissen nicht, wie es hier ist. Hier bin ich nicht zu Hause. Ich gehöre nach Hogwarts." (S. 20) Nicht falsch, was Fritz da geschrieben hat, it's all that's keeping me going ist aber noch stärker, eher "das ist das Einzige, was mich hier durchhalten lässt". Statt "hier gehöre ich nicht her" "hier bin ich nicht zu Hause" zu sagen, ist in Ordnung. Aber das in your world lässt Fritz weg. Wäre es erniedrigend für Harry, zur selben Welt wie Dobby zu gehören?
In späteren Auflagen verbessert: "Hier bin ich nicht zu Hause. Ich gehöre in Ihre Welt - nach Hogwarts." (S. 20)

Seite 20
Dobby schüttelt den Kopf so heftig, dass seine Ohren hin und her fliegen (lang genug sind sie ja): (...) shaking his head so hard his ears flapped. (S. 18) - "dass ihm die Ohren ins Gesicht schlackerten" (S.20). Au weia, manchmal sollte die Tastatur sich einfach weigern, eine Eingabe anzunehmen ...

Seite 20
He is too great, too good, to lose. (S. 18) Hier sagt Dobby zu Harry, er sei zu großartig, zu gut, um zu verlieren (wohl den Kampf gegen Voldemort). Herr Fritz meint, Harry sei "zu groß, zu gut, um verloren zu gehen" (S. 20). Ist aber nicht dasselbe.
In späteren Auflagen verbessert: "Er ist zu groß, zu gut, um zu verlieren." (S. 20)

Seite 21
Slowly, Dobby shook his head - Wie schüttelt Dobby seinen Kopf? "Bedächtig" (S. 21)? Nicht doch, Dobby wirkt nun wirklich nicht wie ein bedächtiger Typ, und hier ist er wohl einfach nur traurig. Warum kann man slowly nicht einfach als "langsam" übersetzen? Wäre das zu primitiv?
In späteren Auflagen verbessert: "Dobby schüttelte langsam den Kopf." (S. 21)

Seite 21
'But, sir' - Dobby's voice dropped to an urgent whisper -
'there are powers Dumbledore doesn't ... powers no decent wizard...'
(S. 18). Die deutschen Leser hätten sicher auch gern gewusst, dass Dobby hier nur noch zu flüstern wagt, als er das sagt. Aber dieser Einschub im Dialog fehlt im Deutschen: "'Aber, Sir, es gibt Zauberkräfte, die Dumbledore nicht ... Kräfte, die kein anständiger Zauberer ...'" (S. 21).
In späteren Auflagen verbessert: "'Aber, Sir', Dobbys Stimme senkte sich zu einem dringlichen Flüstern, 'es gibt Zauberkräfte, die Dumbledore nicht ... Kräfte, die kein anständiger Zauberer ...'" (S. 21).

Seite 22
Onkel Vernon beugt sich ganz furchtbar nah zu Harry, als er ihn fragt, was er da macht, his face horribly close to Harry's (S. 19) - "ekelhaft nahe" (S. 22), wie Herr Fritz übersetzt, ist doch mal wieder etwas übertrieben, "furchtbar" hätte es auch getan.
In späteren Auflagen verbessert: "[...] und beugte sich mit dem Gesicht furchtbar nahe zu Harry hinab." (S. 22)

Seite 22
Shaking, Harry let Dobby out of the wardrobe. (S. 19) - "Mit zitternden Händen" (S. 22). Also, unserer Meinung nach hat Harry hier am ganzen Körper gezittert und nicht nur seine Hände, von denen ist nämlich im Original keine Rede. Aber naja, die Idee kommt trotzdem rüber.

Seite 23
Mouth dry, stomach lurching (S. 20) hechtet Harry hinter Dobby her, als der zur Tür rausrennt. "Mit trockenem Mund und zusammengezogenem Magen" (S. 23). Letzteres klingt eindeutig nicht deutsch und riecht förmlich nach wörtlicher Übersetzung. Das sagt man einfach nicht so. Wenn man's frei will, könnte man z.B. den Kloß im Hals nehmen, darüber stolpert wenigstens kein deutscher Leser, und es wird der Situation gerecht. Oder: "sein Inneres verkrampft", wenn's etwas wörtlicher sein soll.
In späteren Auflagen verbessert: "Mit trockenem Mund und verkrampftem Magen [...]" (S. 23)

Seite 23
Onkel Vernon will sich einschleimen: "... tell Petunia that very funny story about those American plumbers, Mr Mason, she’s been dying to hear ..." (S. 20) - "... erzählen Sie doch bitte Petunia diese unglaublich witzige Geschichte über die amerikanischen Klempner, Mrs Mason, meine Frau möchte sie unbedingt hören..." (S. 23) Im Englischen wendet Onkel Vernon sich an Mr Mason, nicht an seine Frau. Setzfehler?
In späteren Auflagen verbessert: Aus Mrs Mason wird Mr Mason (S. 23).

Seite 24
Da die schöne Nachspeise weg ist, braucht man was anderes: Aunt Petunia dug some ice out of the freezer (S. 20) - "aus dem Kühlschrank" (S. 24). Ist es jetzt sehr feministisch zu sagen: typisch Mann? Im Kühlschrank würde das Eis schmelzen, daher ist es eine Kühltruhe, oder wohl eher ein Kühlfach. Kühlschrank wäre "fridge".
In späteren Auflagen verbessert: "Tante Petunia grub etwas Eis aus der Kühltruhe, [...]"

Seite 24
Eine Eule kommt ins Wohnzimmer geflogen. Das hat Folgen: Mrs Mason screamed like a banshee and ran from the house. (S. 21) - "Kreischend rannte Mrs Mason aus dem Haus, [...]" (S. 24) Warum gönnt man uns den hübschen Vergleich nicht? So eine Todesfee hat doch das gewisse Etwas. Irgendein Äquivalent wird sich doch finden lassen, damit der anschauliche Vergleich nicht ganz verschwindet.
In späteren Auflagen verbessert: "Mrs Mason kreischte wie eine Todesfee und rannte aus dem Haus, [...]" (S. 24)

Seite 24
Mr Mason bleibt immerhin noch lange genug, um zu fragen, whether this was their idea of a joke (S. 21) - "ob die Dursleys solche Scherze denn witzig fänden?" (S. 24) Die Ironie im Deutschen wirkt ganz lustig, aber im Englischen geht's eher darum, ob man so eine Angelegenheit überhaupt als Scherz betrachten kann.

Seite 26
Harry ist in seinem Zimmer eingesperrt und couldn't see any way out of his situation (S. 22) - "hatte keine Ahnung, wie er aus seiner vertrackten Lage herauskommen konnte" (S. 26). Wörtlich "er sah keinen Ausweg aus seiner Lage", aber "vertrackt" ist auch in Ordnung.

nach oben

Kapitel 3

Seite 28
Harry's mouth fell open as the full impact of what he was seeing hit him. (S. 24) - "Die Worte blieben ihm im Halse stecken". (S. 28) Nein, ihm klappt die Kinnlade herunter, er ist nämlich total verblüfft, als er Ron sieht, der im Ford Anglia vor dem Fenster schwebt - und nicht so erschrocken, daß er keinen Ton mehr rausbrächte.
In späteren Auflagen verbessert: "Die Kinnlade fiel ihm herunter, als ihm klar wurde [...]" (S. 28).

Seite 28
Welche Farbe hat der Ford Anglia? Turquoise (S. 24) - "türkisgrün" (S. 28). Kennt der Duden zwar nicht, aber was soll's. "Türkisfarben" oder "türkisfarbig" wäre allerdings korrekter. Außerdem würde ich Türkis normalerweise eher als blauen Farbton bezeichnen.
In späteren Auflagen verbessert: Das "türkisgrün" weicht "türkisfarben".

Seite 28
Ron ist im Auto vor dem Fenster und will wissen, was mit Harry passiert ist, but it'll take too long to explain now (S. 24) - "aber das erklär ich dir später" (S. 28). Ist zwar nicht dasselbe: im Englischen kommt der Zeitdruck besser zur Geltung, man guckt beim Lesen selbst ganz nervös auf die Uhr.
In späteren Auflagen verbessert: "-aber ich hab jetzt keine Zeit dir das zu erklären." (S. 28)

Seite 29
If the Dursleys wake up, I'm dead (S. 25) - "bin ich ein toter Mann" (S. 29). Harry ein Mann? Mit 12? Das wirkt doch unfreiwillig komisch, auch wenn der "tote Mann" natürlich eine feste Redewendung ist. Die passt aber eher zu Ganoven in irgendwelchen ollen Kriminalfilmen.

Seite 29
Die Weasleys reißen die Gitterstangen von Harrys Fenster weg: Harry ran back to the window to see the bars dangling a few feet above the ground. (S. 25) - "Harry rannte zum Fenster zurück und sah das Gitter einige Meter über dem Boden pendeln" (S. 29). Wohnt Harry in einem Hochhaus? A few feet entsprechen vielleicht 1,50 m, ein Fuß misst nämlich nur 33 cm.
In späteren Auflagen verbessert: Jetzt pendelt das Gitter nur noch "gut einen Meter über dem Boden" (S. 29).

Seite 29
Harry listened anxiously, but there was no sound from the Dursleys’ bedroom. (S. 25) - "Harry lauschte angespannt, doch aus dem Schlafzimmer der Dursleys war nichts zu hören." (S. 29) Angespannt war er wahrscheinlich auch, aber vor allem dürfte er ängstlich gewesen sein.
In späteren Auflagen verbessert: Nun lauscht Harry "ängstlich" (S. 29).

Seite 30
Fred and George climbed carefully through the window into Harry's room. (S. 25) - Fred und George klettern vorsichtig durchs Fenster in Harrys Zimmer - das empfiehlt sich, wenn man keinen Krach machen und die Dursleys nicht wecken will. Ob sie dabei "geschmeidig" (S. 30) wirken, wie Herr Fritz schreibt, ist eine andere Frage.
In späteren Auflagen verbessert: Nun klettern die Weasley-Zwillinge auch im Deutschen "vorsichtig" (S. 30) durch das Fenster.

Seite 30
Then he went to help Fred and George heave his trunk up the stairs. Harry heard uncle Vernon cough. (S. 25) - "Dann half er Fred und Geroge, den großen Koffer die Treppe hochzuschleppen. Onkel Vernon hustete im Schlafzimmer." (S. 30) Groß wird der Koffer sicher sein, aber dürfen wir uns das nicht selbst vorstellen? Außerdem ist es sicher nicht unwichtig, dass im zweiten Satz steht "Harry hörte Onkel Vernon husten". Denn dadurch wird Harry ja noch nervöser.
In späteren Auflagen verbessert: "Dann half er Fred und George, den Koffer die Treppe hochzuschleppen. Harry hörte Onkel Vernon husten." (S. 30)

Seite 30
Harrys Gepäck muss nach oben transportiert werden: At last, panting, they reached the landing (S. 25) - "Endlich, völlig erschöpft, waren sie oben auf dem Treppenansatz angelangt." (S. 30) Das klingt, als würden sie jeden Augenblick zusammenbrechen, dabei sind sie lediglich außer Atem.
In späteren Auflagen verbessert: "Endlich, außer Atem, waren sie oben auf dem Treppenabsatz angelangt." (S. 30)

Seite 30
"A bit more", panted Fred, who was pulling from inside the car, "one good push (S. 26) - "'Noch ein wenig', keuchte Fred, 'einen kräftigen Schubser noch -'"(S.30). Der Einschub fehlt mal wieder, obwohl es in dem Fall nicht so wichtig ist, dass Fred im Auto sitzt und zieht.
In späteren Auflagen verbessert: Nun ist der Einschub auch im Deutschen da: "'Noch ein wenig', keuchte Fred, der aus dem Wagen zog, 'einen kräftigen Schubser noch -'" (S. 30).

Seite 31
WichtigHe was just scrambling back onto the chest of drawers (S. 26). Harry klettert gerade auf die Kommode, als Onkel Vernon ihn erwischt. Bei Herrn Fritz ist er bereits auf dem Fensterbrett (S. 31).
In späteren Auflagen verbessert: Na, nun ist Harry doch noch nicht auf dem Fensterbrett: "Er war gerade auf die Kommode gestiegen, als Onkel Vernon gegen die offene Tür schlug [...]" (S. 31).

Seite 31
Tauziehen mit Harry, Weasley gegen Dursley: The Weasleys gave a gigantic tug and Harry's leg slid out of Uncle Vernon's grasp. (S. 26) Im Deutschen hat Onkel Vernon hier beide Fußgelenke umklammert, ein Bein allein war wohl nicht genug (S. 31).
In späteren Auflagen verbessert: "Er stürzte sich auf Harry und umklammerte sein Fußgelenk." (S. 31)

Seite 32
Inzwischen ist Harry im Auto und hat Hedwig aus ihrem Käfig gelassen: Hedwig soared joyfully out of the window to glide alongside like a ghost. (S. 26f) - "Hedwig war schon glücklich aus dem Fenster nach draußen geschossen, wo sie jetzt wie ein Geistervogel neben ihnen herschwebte." (S. 32) Was ist ein Geistervogel? Gespenster müssen keine Vögel sein, um schweben zu können. Fragen Sie mal Moaning Myrtle, Herr Fritz!
In späteren Ausgaben verbessert: "[...] wo sie jetzt wie ein Geist neben ihnen herschwebte."(S. 32)

Seite 32
There was a long shocked silence when he had finished. (S. 27) - "Eine lange, nachdenkliche Stille trat ein, als er geendet hatte." (S. 32) Nein, alle schwiegen schockiert. Kleiner Unterschied, oder?
In späteren Ausgaben verbessert:"Eine lange, bestürzte Stille trat ein, [...]" (S. 32)

Seite 33
Draco Malfoy made Dudley Dursley look like a kind, thoughtful and sensitive boy. (S. 27) - "Im Vergleich zu Draco Malfoy kam ihm Dudley Dursley wie ein netter und nachdenklicher Junge vor." (S. 33) Nicht ganz: "Draco Malfoy ließ Dudley Dursley wie einen netten, nachdenklichen und sensiblen Jungen erscheinen." Ein feiner Unterschied, der den meisten Lesern egal sein wird ...

Seite 33
Judging by the fact that Draco Malfoy usually had the best of everything, his family were rolling in wizard gold (S. 28) - "musste seine Familie sich in Zauberergold wälzen können" (S.33). Auch auf Deutsch gibt es dieses Bild, da heißt es, dass jemand in Geld schwimmt (und nicht, dass er sich darin wälzt)... Das hätte hier doch viel besser gepasst!

Seite 34
WichtigRon hat Probleme mit der Familien-Posteule: It wouldn't be the first time he'd collapsed on a delivery (S. 28). Armer Errol, es wäre nicht das erste Mal gewesen, dass er auf einem Botenflug ohnmächtig geworden ist. Bei Herrn Fritz hat das arme Tier gleich einen "Herzanfall" (S. 34) - das würde er wohl wirklich nicht lange überstehen.

Seite 34
WichtigThe owl mum and dad bought Percy when he was made a prefect. (S. 28) - "Den Uhu, den Mum und Dad für Percy gekauft haben" (S. 34). Keinen Uhu, eine Eule. Die Spezies wird nicht genannt. Ein Uhu ist keine männliche Eule, sondern eine Eulenart.
In späteren Ausgaben verbessert:"Die Eule, die [...]" (S. 34)

Seite 35
The edge of a brilliant red sun was now gleaming through the trees (S. 29) - "Die ersten Strahlen der roten Sonnenkugel (...)" (S. 35). Aua, wo hat er nur das Wort "Sonnenkugel" her? Die Sonne oder die Sonnenscheibe, aber nicht die Sonnenkugel. Außerdem ist sie leuchtend rot, nicht einfach nur rot.
In späteren Ausgaben verbessert:"Die ersten Strahlen der leuchtend roten Sonne drangen durch die Bäume." (S. 35)

Seite 35
Die Landung gelingt nicht ganz perfekt: ... with a slight bump, they hit the ground (S. 29) - "mit einem leichten Rumpeln" (S. 35). Hier wird nicht gerumpelt, sondern nur etwas unsanft gelandet.

Seite 36
Ron will Harry gleich sein Zimmer zeigen: "Right," said Ron. "Come on, Harry, I sleep at the -" (S. 30) - "In Ordnung", sagte Ron. "Los komm, Harry, ich schlafe - ganz oben -" (S. 36). Gut, Ron schläft oben, aber warum wird es hier schon verraten? Der Bruch wirkt dann nur halb so spannend.
In späteren Ausgaben verbessert:"'Los komm, Harry, ich schlafe - '" (S. 36)

Seite 36
WichtigAuweia, Mama Weasley ist im Anmarsch: Ron had gone a nasty greenish color, his eyes fixed on the house. (S. 30) - "Ron, mit starrem Blick aufs Haus, lief plötzlich übelgrün an." (S. 36) Also, hier kann man doch fast einen Urschrei ausstoßen ... "Übelgrün" ist kein Wort, und bei solchen Satzkonstruktionen wundert's einen auch nicht, dass es immer wieder heißt, Rowling hätte einen völlig unlesbaren Stil. "Ron war irgendwie ganz grün im Gesicht geworden und starrte das Haus an." So geht's auch, und besser.
In späteren Ausgaben verbessert:"Ron war hässlich grün geworden [...]" (S. 36)

Seite 37
Mrs Weasley macht ihrem Zorn Luft: Car gone ... could have crashed ... (S. 30) - "Der Wagen weg, vielleicht gegen einen Baum gefahren..." (S. 37) In dem Fall wohl eher abgestürzt, Mrs Weasley weiß sehr wohl, dass man damit nicht unbedingt nur fährt.
In späteren Ausgaben verbessert:" [...]vielleicht hatte er einen Unfall gehabt, [...]" (S. 37)

Seite 38
Die Weasley-Uhr: Written around the edge were things like 'time to make tea' (S. 31) - "Zeit für Tee" (S. 38). Aber nicht zum Trinken, sondern zum Kochen. Ist auch nicht wichtig...

Seite 38
Mrs Weasley ist böse, weil die Jungen einfach mit dem Auto geflogen sind: Anyone could have seen you (S. 31) - "Hinz und Kunz hätten euch sehen können" (S. 38). Klingt nicht sehr nach Mrs Weasley...

Seite 39
Ginny ist völlig aus dem Häuschen, als sie Harry sieht, gave a small squeal and ran out again. (S. 31) - "ein leises Quieken ertönen ließ und wieder hinaushüpfte." (S. 39) Sie hüpft nicht hinaus, sie rennt. Außerdem muss man an ein Ferkel denken, wenn man "Quieken" liest, oder?. Nein: Ginny gibt einen kleinen, schrillen Schrei (oder Laut) von sich, das ist menschlicher, auch wenn wir hier auf dem Lande sind.
In späteren Ausgaben (teilweise) verbessert:"[...] einen spitzen schrillen Schrei ausstieß und wieder hinaushüpfte." (S. 39)

Seite 39
Wichtig"And you two" she said, glaring at Ron and George (S. 32) - "'und ihr auch', sagte sie mit wütendem Blick auf Ron und Fred". (Two="zwei", too="auch", aber auf deutsch klingt "auch" wirklich besser. Noch besser wär allerdings "und ihr zwei auch".)
In späteren Auflagen (teilweise) verbessert: "[...] mit wütendem Blick auf Ron und George."( S. 39)

Seite 39
Statt ins Bett zu gehen, soll George den Garten entgnomen (ooch, "entzwergen" wär' so schön gewesen): You're going to de-gnome the garden for me, they're going completely out of hand again (S. 32) - "die spielen mal wieder völlig verückt". Eher: "Die geraten wieder mal total außer Kontrolle" (S. 39). Ist aber nicht so wichtig.

Seite 39
Während Ron, Fred und George den Garten entgnomen sollen, würde Mrs Weasley Harry ins Bett gehen lassen: You didn't ask them to fly that wretched car (S. 32) - "du hast sie ja nicht angestiftet, diesen verkorksten Wagen zu fliegen" (S. 39). "Angestiftet" kann man ja durchgehen lassen, aber was ist ein "verkorkster Wagen"?
In späteren Auflagen nicht wirklich verbessert: "'[...] diese Klapperkiste zu fliegen.'" - Ähm, wie wär's mit "verflixt, verdammt, verflucht", so wie's dasteht?

Seite 39
Harry möchte beim Entgnomen dabei sein: I've never seen a de-gnoming (S. 32) - "Ich hab noch nie beim Entgnomen ..." (S. 39) - mitgemacht wahrscheinlich. Ist was anderes, als nur sehen. Ist aber auch nicht wichtig.

Seite 39
Mrs Weasley erlaubt Fred nicht, ins Bett zu gehen: It's your own fault you've been up all night - "es ist dein Problem ..." (S. 39). Das klingt aber herzlos. Warum nicht "Du bist selber schuld"?

Seite 40
Der Garten der Weasleys: a big green pond full of frogs (S. 32) - "in einem großen grünen Teich quakten Frösche" (S. 40). Frösche als stumme Komparsen werden nicht geduldet, wenn sie schon mal da sind, haben sie gefälligst auch zu Quaken. Passt aber eher in einen Kitschroman als zu Harry Potter.
In späteren Auflagen verbessert:" [...] und ein großer grüner Teich war voller Frösche." (S. 40)

Seite 40
WichtigHarry meint ahnungslos: Muggles have garden gnomes too, you know (S. 32) - "Auch Muggel haben Gartengnomen, mußt du wissen" (S. 40). Nur heißt das bei denen normalerweise Gartenzwerge. Und der gebräuchliche Plural von "Gnom" lautet "Gnome", wenn "Gnomen" auch nicht völlig falsch ist.
In späteren Auflagen verbessert: "[...] haben Gartengnome [...]" (S. 40)

Seite 41
It flew twenty feet into the air (S. 33) - "zehn Meter durch die Luft" (S. 41). Genau genommen sind's nur sechs Meter, aber da es sich nur eine Schätzung handelt, kann man das noch akzeptieren. Bei fifty feet - "zwanzig Meter" dagegen hätten "fünfzehn" den Sachverhalt doch etwas besser getroffen. Naja, Fritz traut Harry eben besonders weite Würfe zu.

Seite 41
Als Harry sich beim Entgnomen des Gartens unschlüssig zeigt, beißt ihn einer der Rauswurf-Kandidaten in den Finger: but the gnome, sensing weakness... (S. 33) - "doch der Gnom, der seine Vorsicht spürte [...] (S. 41)". Nicht Vorsicht, Schwäche. Das ist stärker.
In späteren Auflagen verbessert: "[...] der seine Schwäche spürte [...]" (S. 41)

Seite 42
WichtigMr Weasley was slumped in a kitchen chair with his glasses off and his eyes closed. (S. 33) - "Mit geschlossenen Augen und der Brille in der Hand". Mr Weasley hatte die Brille abgenommen, aber es ist keine Rede davon, dass er sie in der Hand hat.

Seite 42
'Find anything, Dad?' said Fred eagerly. (S. 34) Fred ist begierig, mehr über die Arbeit seines Vaters zu erfahren, aber im Deutschen steht nur "wollte Fred wissen" (S. 42).
In späteren Auflagen verbessert: "[...] wollte Fred begierig wissen." (S. 42

Seite 42
WichtigMr Weasley erzählt von seiner Arbeit: Mortlake was taken away for questioning about some extremely odd ferrets, but that's the Committee on Experimental Charms, thank goodness (S. 34) - "Mortlake haben sie wegen ein paar äußerst merkwürdiger Frettchen zum Verhör mitgenommen, aber das fällt nicht in meine Abteilung, Gott sei Dank" (S. 42). Die Abteilung für experimentelle Zaubersprüche ist offenbar nicht so wichtig und fällt daher unter den Tisch. So streng hätte Fritz bei der Geheimhaltung der Strukturen magischer Bürokratie auch nicht zu sein brauchen! Vor allem die etwas älteren Leser genießen solche magischen Seitenhiebe.
In späteren Auflagen verbessert: "[...], aber das ist Sache des Komitees für experimentelle Zauberei, [...]" (S. 42)

Seite 43
Unter den Dingen, die Mr Weasley beschlagnahmen mußte, waren u. a. mit einem Schrumpfzauber behexte Schlüssel, die nicht in Muggelhände geraten sollten: so they can never find it when they need it (S. 34) - "und die Muggel können sie dann nicht mehr finden" (S. 43). Nicht ganz, sie können sie nie finden, wenn sie sie brauchen. Wie's mit Schlüsseln nun mal so geht.
In späteren Auflagen verbessert: Jetzt ist der Zusatz da: "[...] wenn sie sie brauchen..." (S. 43)

Seite 44
WichtigGood Lord, is it Harry Potter? Very pleased to meet you (S. 35) - "Gütiger Gott, ist das Harry Potter? Freut mich sehr, Sie kennen zu lernen" (S. 44). Man kann kaum glauben, dass Mr Weasley den zwölfjährigen Freund seines Sohnes siezt. Im nächsten Kapitel tut er es auch nicht mehr. Es klingt einfach albern.
In späteren Auflagen verbessert: "Freut mich sehr, dich kennen zu lernen, [...]"(S. 44)

Seite 44
Nearly everything in Ron's room seemed to be a violent shade of orange. (S. 35) - "Fast alles im Zimmer glühte orangerot" (S. 44). Ach ja. Fritz und die Farben, das ist ein eigenes Kapitel. Glüht das Mobiliar wie heißes Metall? Dann würde ich da aber nicht hineingehen. Außerdem spielt er wieder mit den Farbwörtern. Hätte ein schlichtes "orange" nicht genügt?
In späteren Auflagen (teilweise) verbessert:"Fast alles in Rons Zimmer glühte orange;" (S. 44)

Seite 44
Then Harry realised that Ron had covered nearly every inch of the shabby wallpaper with posters of the same seven wiches and wizards, all wearing bright orange robes, carrying broomsticks and waving energetically. (S. 35) Und jetzt rächt sich das orangerot: "die alle leuchtend orangerote Umhänge trugen, auf Besen saßen und begeistert winkten." (S. 44f) Orangerot kann nicht hell sein, deswegen der Zusatz "leuchtend". Das ist aber schon eine andere Farbe. Und beim englischen Ron tragen die Spieler die Besen nur und sitzen nicht darauf.
In späteren Auflagen verbessert: "[...] die alle hellorange Umhänge anhatten, Besen trugen und begeistert winkten." (S. 44f)

nach oben

Kapitel 4

Seite 46
WichtigMr Weasley löchert Harry beim Abendbrot und will wissen, wie so was wie Stecker und die Muggelpost funktionieren: ... asking him to explain how things like plugs and the postal service worked. (S. 37) - "... zum Beispiel, wie Pflüge funktionierten und wie es mit der Post klappte." (S. 46) Plugs, Herr Fritz, nicht ploughs. Plugs sind diese Dinger, die sich am Ende eines elektrischen Kabels befinden und die man in die Steckdose steckt. Mr Weasley ist fasziniert von allem, was mit Elektrizität zu tun hat, auch wenn wir an dieser Stelle noch nicht erfahren, dass er Stecker sammelt. Aber mit Pflügen hat das rein gar nichts zu tun, die passen auch überhaupt nicht in den Kontext (und schon gar nicht in eine Steckdose)! Warum sollte er wissen wollen, wie Pflüge funktionieren? Die Zauberer werden ihre Felder kaum mit dem Zauberstab bestellen. Na ja, vielleich doch, aber trotzdem. Außerdem will er von Harry nicht wissen, wie es mit der Post klappt, sondern wie sie funktioniert, das ist was anderes.
In späteren Auflagen verbessert: "[...] zum Beispiel, wie Stecker und die Post funktionierten." (S. 46)

Seite 46
Harry heard from Hogwarts one sunny morning a week after he had arrived at the Burrow. (S. 37) - "Eines sonnigen Morgens, gut eine Woche nach Harrys Ankunft im Fuchsbau, erhielt er einen Brief aus Hogwarts." (S. 40) Na gut, es ist tatsächlich ein Brief. Aber das wird eigentlich erst ein paar Zeilen später klar erwähnt. Muss man denn den Lesern die Spannung zerstören?

Seite 47
WichtigAuch in diesem Band kommen wir nicht um fehlende Sätze herum: The moment she saw Harry, Ginny accidentally knocked for her porridge bowl to the floor with a loud clatter. Ginny seemed very prone to knocking things over when Harry entered a room. She dived under the table to retrieve the bowl and emerged with her face glowing like the setting sun. - "In dem Augenblick, als sie Harry sah, stieß sie ihre Haferbreischale vom Tisch, und laut klirrend landete diese auf dem Boden. Sie tauchte unter den Tisch, um die Schale aufzuheben, und als sie wieder hochkam, glühte ihr Gesicht wie die untergehende Sonne." (S. 40) Der statistische Kommentar fällt weg: Wir erfahren nicht, dass Ginnys Ungeschicklichkeit jedesmal rapide ansteigt, wenn Harry ins Zimmer kommt. Abgesehen davon wirken die beiden Sätze syntaktisch nicht besonders professionell.
In späteren Auflagen verbessert: Eingefügt: "Ginny neigte offenbar stark dazu, just dann irgendwelche Sachen umzustoßen, wenn Harry gerade hereinkam."

Seite 47
Nach anfänglichem Siezen wird Harry jetzt von Mr Weasley plötzlich geduzt: "Dumbledore weiß bereits, dass du jetzt hier bist, Harry..." (S. 47)

Seite 49
WichtigHarry, Ron, Fred and George (S. 39) - "Harry, Ron und Fred" (S. 49). Fritz scheint was gegen George zu haben. Und der deutsche Leser fragt sich, wieso Fred ausnahmsweise einmal ohne seinen Zwillingsbruder unterwegs ist.
In späteren Auflagen verbessert: Jetzt ist George auch dabei.

Seite 49
[...] and we're going to London next Wednesdy to buy my new books, schreibt Hermine ihren Freunden. "[...] und nächsten Mittwoch gehen wir nach London, um die neuen Bücher zu kaufen." (S. 53) Wir wissen zwar nicht, wo Hermine wohnt, aber wir können wohl trotzdem davon ausgehen, dass sie mit ihren Eltern nach London fährt und nicht geht. Im Englischen wird das eben nicht mit zwei unterschiedlichen Verben ausgedrückt.
In späteren Auflagen verbessert: "[...] - und nächsten Mittwoch fahren wir nach London [...]"

Seite 50
Percy hat beim Examen so richtig abgesahnt: twelve OWLs (S. 40) - "zwölfter ZAG" / 'Ordinary Wizarding Levels', George explained, seeing Harry' s puzzled look. - "'Zaubergrad' erklärte George" (S. 50). Abgesehen davon, dass der eigentliche Witz der OWLs (owl = Eule) verloren geht, fehlt hier ein halber Satz. Sehr wichtig ist dieser Halbsatz zwar nicht, aber immerhin erfahren wir, dass auch Harry keine Ahnung vom magischen Schulsystem hat, und sich offenbar nicht sehr genau darüber informiert.
In späteren Auflagen verbessert: "[...], als er Harrys verwirrtes Gesicht sah." (S. 50)

Seite 51
Mr Weasley kennt sich in der Muggelwelt doch nicht ganz perfekt aus, daher spricht er von escapators (S. 40) statt escalators, wenn er Rolltreppen meint. Da steckt escape, also "fliehen" drin. Auf Deutsch spricht er von "Trolltreppen" (S. 51), das ist vermutlich das Beste, was man machen kann. Aber der versteckte Tiefsinn fehlt leider... So ist das leider bei Übersetzungen.

Seite 51
WichtigFloo powder (S. 41) hat absolut nichts mit Flöhen zu tun - (Floh = flea) warum also diese merkwürdige Übersetzung mit "Flohpulver" (S. 51)?

Seite 51
Die Weasleys wollen in die Winkelgasse: He [Mr Weasley] took a pinch out of glittering powder ... - "Er nahm eine Prise des Pulvers ..." (S. 51). Schade, dass Floopowder glitzert, wäre schon wissenswert. Dann wäre nämlich klar, dass es kein profanes Mottenpulver ist, sondern was Feineres, Magisches.
In späteren Auflagen verbessert: "Er nahm eine Prise des glitzernden Pulvers [...]" (S. 51)

Seite 51
After a quick half-a-dozen bacon sandwiches each, they pulled on their coats - "Nachdem jeder rasch ein halbes Dutzend Schinkenbrote verschlungen hatte, zogen sie ihre Umhänge an" (S. 55). Also, hier wird's langsam kriminell mit den Umhängen. Eigentlich behauptet Herr Fritz ja steif und fest, dass die robes Umhänge seien (die Roben, die unter dem Umhang/Mantel getragen werden). Aber hier übersetzt er (natürlich) auch coats - "Mäntel" - mit "Umhänge". Fatal, denn das hieße, dass die Weasleys normalerweise nackt oder lediglich mit Unterwäsche bekleidet am Frühstückstisch sitzen. Und auch, wenn sie noch Schlafanzüge anhaben sollten, werden sie die Umhänge kaum über dieselben ziehen und dann das Haus verlassen.
In späteren Ausgaben verbessert: "[...] zogen sie ihre Mäntel an und [...]"

Seite 52
Harry ist noch nie mit Flohpulver gereist, daher ist Mrs Weasley sehr besorgt. Mr Weasley versucht, sie zu beruhigen: He'll be fine, Molly, don't fuss (S. 41) - "Er wird schon heil ankommen, Molly, mach's nicht kompliziert" (S. 52). Don't fuss heißt soviel wie "mach kein Theater, reg dich nicht auf". Das klingt einfacher und deftiger, nicht so hochgestochen wie das Fremdwort "kompliziert" - und passt deshalb auch besser zu den soliden Weasleys. Wirklich stören tut's aber nicht.

Seite 52
Mrs Weasley gibt nach: Well ... all right ... (S. 41) - "Nun denn - bist du bereit?" (S. 52) Also, all right heißt sowas wie "in Ordnung". Englisch, erstes Lernjahr. Soll hier heißen, dass Mrs Weasley ihren Sorgen zum Trotz schließlich doch nachgibt - keine direkte Anrede an Harry also! Ist doch an allen anderen Stellen auch richtig übersetzt ...
In späteren Auflagen verbessert: "'Nun denn ... in Ordnung ...' [...]" (S. 52)

Seite 52
Dudley would think it was a brilliant joke if I got lost up a chimney - "Dudley würde es für einen irren Witz halten, wenn ich irgendwo in einem Kamin verloren ginge" (S. 56). Ein "irrer" Witz, na ja. Ein toller oder großartiger oder genialer Witz vielleicht, aber wir wollen ja betont flapsig klingen.

Seite 53
Harry ist schon unterwegs: He seemed to be spinning very fast ... (S. 41) -"Offenbar drehte er sich sehr schnell ..." (S. 53). Nee, das klingt irgendwie schief und ist rein erzähltechnisch völliger Blödsinn. "Offenbar" wäre ein Erzählerkommentar: Dem Erzähler und den Lesern kommt es so vor, als ob Harry sich schnell dreht. He seemed dagegen ist erlebte Rede und bezieht sich auf Harrys eigene Perspektive: Es kommt nicht uns so vor, es kommt Harry so vor, als ob ...

Seite 54
Nose still stinging where it had hit the earth, Harry made his way swiftly and silently towards the door (S. 42) - "Seine Nase, mit der er am Kaminrost aufgeschlagen war, tat noch weh, und Harry huschte leise hinüber zur Tür ..." (S. 58). Abgesehen davon, dass Harry sich im englischen Original die Nase auf dem Boden angehauen hat, wirkt der deutsche Satz einfach völlig verheddert. Die unpersönliche Konstruktion am Satzanfang lässt sich im Deutschen nicht nachmachen. Entweder teilt man deshalb den ursprünglichen Satz in zwei Sätze, oder man schreibt am Anfang "Harrys Nase" und fährt fort mit "er huschte leise". Sonst wirkt's, als ob sich das Possessivpronomen "seine" auf eine völlig fremde Nase bezieht.
In späteren Auflagen verbessert:"Harrys Nase, mit der er auf dem Boden aufgeschlagen war, tat noch weh, und er huschte leise hinüber zur Tür, [...]" (S. 54)

Seite 55
A stooping man had appeared behind the counter - "Ein buckliger Mann war hinter dem Ladentisch erschienen" (S. 55). Eigentlich ist Mr Borgin nur gebeugt, vermutlich weil er vor Malfoy und Konsorten immer so viele Bücklinge macht. "Bucklig" klingt gleich wie der Glöckner von Notre-Dame. Das hieße auf Englisch auch hunchbacked und ist wesentlich stärker.
In späteren Auflagen verbessert:"Ein gebeugter Mann [...]" (S. 55)

Seite 56
Bei Borgin & Burkes belauscht Harry Mr Malfoy, der sich über die muggelfreundliche Politik des Magieministeriums aufregt: "[...] no doubt that flea-bitten, Muggle-loving fool Arthur Weasley is behind it" (S. 43) - "kein Zweifel, dass dieser flohgebissene Muggelfreund Arthur Weasley dahinter steckt" (S. 56). Wo ist denn der Dummkopf geblieben? Zensur im Namen der Schimpfwort-Beseitigung?
In späteren Auflagen verbessert: "[...] dass dieser flohgebissene dumme Muggelfreund Arthur Weasley dabinter steckt [...]"

Seite 58
Knockturn Alley (S. 45) wird zur "Nokturngasse" (S. 58). Das steckt auch zweifellos drin, aber eigentlich heißt es ja "Klopfdrehgasse". Vielleicht ein Hinweis darauf, wie man hineinkommt? Das kann aber kein Übersetzer retten.

Seite 58
Two shabby-looking wizards were watching him from the shadow of a doorway, muttering to each other. - "Aus dem Schatten eines Hauseingangs heraus verfolgten ihn die Blicke zweier schäbig aussehender Zauberer, die sich hin und wieder Worte zumurmelten." (S. 58) Nein, die beiden unterhalten sich gedämpft und sagen nicht nur "hin und wieder" was. Außerdem: Was sollen sich die beiden bitteschön sonst zumurmeln, wenn nicht "Worte"? Muss man das extra dazuschreiben?
In späteren Auflagen verbessert:"[...] die sich gedämpft unterhielten."[/b]

Seite 58
In der Nokturngasse gibt es einige erschreckende Dinge zu sehen; eine alte Hexe spricht Harry an, making him jump. - "Harry sprang vor Schreck in die Höhe" (S. 58). Nein, er muss nicht für die Olympiade trainieren, sondern er fuhr oder zuckte zusammen. Aber das ist wohl nicht dramatisch genug.
In späteren Ausgaben verbessert: "[...] und Harry zuckte vor Schreck zusammen." (S. 58)

Seite 59
Wichtig[...] beetle-black eyes flashing over his great bristling beard. - "[...] die rabenschwarzen Augen blitzten unter seinen üppigen Augenbrauen." (S. 59) Hier geht's um Hagrid, dessen rabenschwarze Augen über seinem üppigen, struppigen Bart funkelten. Der ist bei Herrn Fritz zu "üppigen Augenbrauen" mutiert. Wahrscheinlich hat der sich gedacht, bei Hagrids Haarwuchs sei das ohnehin egal. Da gehen Bart und Augenbrauen nahtlos ineinander über.
In späteren Ausgaben verbessert: "[...], die rabenschwarzen Augen blitzten über seinem üppigen struppigen Bart."

Seite 60
Als Harry Hagrid von seinen Ferienerlebnissen erzählt, regt sich der natürlich furchtbar über die Dursleys auf: "Ruddy Muggles," growled Hagrid. (S. 46) - "'Diese blöden Muggles', grummelte Hagrid." (S. 60) Ruddy heißt eigentlich "verdammt". Zwar mögen die Dursleys auch dumm sein, aber hier lässt Hagrid wirklich einen deftigen Fluch vom Stapel.
In späteren Ausgaben verbessert:"'Diese verdammten Muggels', [...]"

Seite 60
Die Weasleys sind heilfroh, dass Harry wieder aufgetaucht ist: Mrs Weasley now came galloping into view (S. 46) - "Nun kam Mrs Weasley angehüpft" (S. 60). Dies hört sich mehr nach einem kleinen Mädchen an, das vergnügt die Straße entlanghüpft, als nach der rundlichen Mrs Weasley, die sich obendrein noch große Sorgen um Harry gemacht hat. Deshalb hüpft sie nicht, sie kommt angerannt.

Seite 61
Bei Gringotts will Mr Weasley sich eigentlich noch über die Malfoys unterhalten, but he was distracted almost at once by the sight of Hermione’s parents, who were standing nervously at the counter (S. 47) - "doch gleich darauf lenkte ihn der Anblick von Hermines Eltern ab, die vor dem Schalter standen" (S. 61). Dass Hermines Eltern nervös in der ungewohnten Umgebung stehen, wird geflissentlich ignoriert.
In späteren Ausgaben verbessert: "[...] die nervös vor dem Schalter standen, [...]"

Seite 62
Fred and George had spotted their friend from Hogwarts, Lee Jordan. (S. 47) - "Fred und George hatten Lee Jordan, ihren Freund aus Hogwarts getroffen und sich mit ihm verabredet." (S. 62) Wieso denn verabredet? Normalerweise verabredet man sich bevor man sich trifft. Hier dagegen laufen die Zwillinge und Lee sich einfach über den Weg und trennen sich deshalb vom Rest der Gruppe.
In späteren Ausgaben verbessert:"Fred und George hatten Lee Jordan, ihren Freund aus Hogwarts, getroffen."

Seite 62
Mrs Weasley und Ginny were going to a second-hand robe shop - "gingen zu einem Laden für gebrauchte Umhänge" (S. 62). Mal wieder der gute alte Fehler: robe ist kein Umhang, verflixt und zugenäht! Und Second-hand Shops gibts hierzulande doch auch. Wenn man dad unübersetzt lässt, wieso übersetzt man dann second-hand shop?
In späteren Ausgaben verbessert:"Mrs Weasley und Ginny gingen zu einem Laden für gebrauchte Gewänder."

Seite 62
Bei Gringotts kann man bekanntlich sowas ähnliches wie Achterbahn fahren. Harry enjoyed the breakneck journey - "die halsbrecherische Spritztour" (S. 62). "Spritztour" ist etwas übertrieben, "Fahrt" hätte auch genügt. Aber ohne Brachialhumor kapiert der deutsche Durchschnittsleser ja nix.

Seite 62
WichtigRon gazed longingly at a full set of Chudley Cannon robes in the window of Quality Quidditch Supplies - "Ron starrte sehnsüchtig auf eine vollständige Umhanggarnitur von Potz und Blitz im Schaufenster von 'Qualität für Quidditch'" (S. 62f). Wie bitte? Potz und Blitz? Hat Herr Fritz etwa vergessen, dass er im Kapitel vorher Rons Lieblingsmannschaft unübersetzt gelassen hat? Wieso sollte Ron sich für etwas interessieren, was "Potz und Blitz" heißt? Und wie kommt man überhaupt auf diesen Ausdruck?
In späteren Ausgaben verbessert:"[...] auf eine vollständige Umhanggarnitur der Chudley Cannons [...]" (S. 62)

Seite 62
Harry fühlt sich dreadful, ganz elend, als er sieht, dass der Tresor der Weasleys fast leer ist. Im Deutschen "wurde ihm plötzlich ganz komisch" (S. 62). Das klingt, als würde ihm schlecht oder schwindlig, aber dreadful ist wesentlich stärker und geht in eine andere Richtung.
In späteren Ausgaben verbessert: "[...] wurde ihm plötzlich ganz elend, [...]" (S. 62)

Seite 63
Lockharts Autobiographie: Magical Me - "Zaubrisches Ich" (S. 63). Wieder ein Stabreim - ein alter Trick der Werbesprache: Man kann beim Lesen fast hören, wie Lockhart seine Selbstergüsse zum Kauf anpreist. Leider läßt sich diese Klangmagie im Deutschen nicht bewahren. "Magisches Mich" wäre grammatikalisch falsch, höchstens "Magisches Ich" oder "Mein magisches Ich" damit man wenigstens zwei Wörter mit M hat, gingen zur Not (dadurch ginge allerdings der schöne Rhythmus verloren). Aber warum "zaubrisch"? Laut Duden ist das ein veralteter Ausdruck für "zauberkräftig". Ein Versuch, den Titel geziert klingen zu lassen? Besonders altmodisch klingt er im Englischen aber eigentlich nicht. In den Kritiken zu Anfang von "Quidditch im Wandel der Zeiten" steht unter Lockharts Namen übrigens "Autor von: Magisches Ich". Wäre es zuviel verlangt gewesen, konsequent dieselbe Übersetzung zu verwenden?

Seite 63
Harry und die anderen treffen im Gambol and Japes Wizarding Joke Shop - "Freud und Leid - Laden für Zauberscherze" die Zwillinge und Lee Jordan (S. 63). Autsch. Wieso ausgerechnet "Freud und Leid"?

Seite 63
Percy, deeply immersed in a small and deeply boring book called 'Prefects Who gained Power - A study of Hogwarts Prefects and their later careers' - "Vertrauensschüler und ihr Weg zur Macht - Eine Studie über Vertrauensschüler in Hogwarts und ihre Karrieren" (S. 63). Ist ja nicht schlecht gelöst. Aber der deutsche Titel klingt danach, als ob die Vertrauensschüler noch in Hogwarts große Karriere gemacht hätten und nicht erst im späteren Leben.
In späteren Ausgaben verbessert:"[...] und ihre späteren Karrieren [...]"

Seite 63
Percy ist in einem Laden in ein deadly boring book vertieft. Ein "elend langweiliges Buch" (S. 63). Okay, im Deutschen gibt es doch das Wort "sterbenslangweilig", das es genau trifft, also warum wird es nicht verwendet, um die Stilebene zu wahren?

Seite 63
'We can actually meet him!' ruft Hermine, als sie liest, dass Lockhart an diesem Tag zur Autogrammstunde in der Buchhandlung ist. "Wir können ihn hier treffen!" (S. 63) übersetzt Herr Fritz lapidar. Im Englischen wird hier durch actually ausgedrückt, dass sie diese Berühmtheit wirklich und wahrhaftig kennen lernen können, das geht im Deutschen verloren.
In späteren Ausgaben verbessert:"'Wir können ihn tatsächlich hier treffen!'" (S. 63)

Seite 64
Bei Flourish and Blotts: They [Harry, Ron, Hermione] each grabbed a copy of 'Break with a Banshee' - "Sie nahmen sich jeweils einen Band Abstecher mit Vampiren" (S. 64). Eigentlich nehmen sie das Buch Tanz mit einer Todesfee. Na gut, es ist ja egal, welches Buch sie nehmen - aber warum ...? Und das ist kein mehrbändiges Werk, also nehmen sie sich ein Exemplar.
In späteren Ausgaben verbessert:"Sie nahmen sich jeweils einen Band Tanz mit einer Todesfee [...]" (S. 64)

Seite 64
Am Eingang der Buchhandlung steht ein harassed-looking wizard, ein "erschöpft aussehender Zauberer" (S. 64), wie Herr Fritz sagt. Nein, sondern ein völlig genervt aussehender Zauberer.
In späteren Ausgaben verbessert:"Ein genervt aussehender Zauberer [...]" (S. 64)

Seite 64
Ein gereizt wirkender Zauberer schießt Fotos mit einer Kamera, that emitted puffs of purple smoke with every blinding flash - "die bei jedem blendenden Blitz purpurrote Rauchwolken ausstieß" (S. 64). Der ewige Fehler - purple ist nicht purpurrot, sondern violett, lila, genau wie im Buch bzw. Film The Color Purple, "Die Farbe Lila".

Seite 65
WichtigTogether, you and I are worth the frontpage sagt Lockhart zu Harry. "Sie und ich zusammen schaffen es auf die Titelseite" (S. 65). Es scheint nicht üblich zu sein, in der magischen Welt Kinder zu duzen. Himmel, Harry ist erst 12, außerdem klein für sein Alter, und auch wenn er DER Harry Potter ist, muss man ihn trotzdem nicht siezen.

Seite 66
'Potter, you've got yourself a girlfriend!' drawled Malfoy. - "'Potter, du hast ja eine Freundin!' schnarrte Malfoy." (S. 66) Mit "Schnarren" hat to drawl nichts zu tun. Malfoy hat eine gedehnte oder schleppende Sprechweise.
In späteren Ausgaben verbessert:"[...] sagte Malfoy gedehnt."

Seite 66
'Oh, it's you,' said Ron, looking at Malfoy as if he were something unpleasant on the sole of his shoe. - "'Oh, du bist es', sagte Ron und sah Malfoy an, als ob dieser etwas Ekliges an der Nase hätte." (S. 66) Na ja, Englisch ist eben schöner. Aber das hätte man auch wörtlich übersetzen können, nämlich als etwas Ekliges, das an der Schuhsohle klebt, das ist irgendwie viel plastischer.
In späteren Ausgaben verbessert:"[...], als ob dieser etwas Ekliges wäre, das an der Schuhsohle klebt." (S. 66)

Seite 66
Ron will sich auf Malfoy stürzen, weil der ihn beleidigt hat, but Harry and Hermione grabbed the back of his jacket - "doch Harry und Hermine packten ihn von hinten am Umhang" (S. 66). Man kann sich zwar fragen, warum Ron jetzt eine Jacke anhat (vermutlich hat er den Umhang, der ein *Mantel* ist, ausgezogen, weil es ihm zu warm war), aber da steht nun mal jacket, was weder Mantel noch Umhang heißt.
In späteren Ausgaben verbessert: "[...] packten ihn von hinten an seiner Jacke." (S. 66)

Seite 66
It's mad in here, let's go outside sagt Arthur zu Ron, nachdem der sich auf Draco gestürzt hat. - "Das ist Unsinn hier drin, lass uns rausgehen." (S. 66) Das kann man so auslegen wie Herr Fritz, nämlich dass es verrückt ist, sich in aller Öffentlichkeit auf Malfoy zu stürzen; allerdings hat er diese Deutung etwas ungeschickt ausgedrückt. Man würde wohl eher sagen: "Das bringt nichts, lass uns rausgehen." Aber eigentlich hört es sich nur so an, als ob Arthur sagen wollte: "Hier drin ist die Hölle los, lass uns rausgehen."

Seite 67
Wichtig'Lucius,' said Mr Weasley, nodding coldly. - "'Malfoy', sagte Mr Weasley und nickte mit kühler Miene." (S. 67) Warum redet Arthur Lucius Malfoy im Original mit dem Vornamen an und in der Übersetzung mit dem Nachnamen? Außerdem ist coldly sehr viel stärker als "mit kühler Miene". Man kann sich Arthur hier wohl eher als einen Eisblock vorstellen, was die Gefühle für Malfoy angeht.
In späteren Ausgaben (teilweise) ausgebessert:"'Lucius', sagte Mr Weasley und nickte mit kühler Miene." (S. 67)

Seite 67
Wichtig'Clearly,' said Mr Malfoy, his pale eyes straying to Mr and Mrs Granger, who were watching apprehensively. - "'Eindeutig', sagte Mr Malfoy, und seine blassen Augen leuchteten zu den Grangers hinüber, die gebannt zusahen." (S. 67) Hier stimmt fast gar nichts. Mal abgesehen davon, dass Augen zu niemandem hinüberleuchten (das ist mal wieder entsetzliches Deutsch), taten sie das auch nicht, sondern Mr Malfoys Blick schweifte zu den Grangers hinüber, die auch nicht "gebannt", sondern ängstlich zusahen.
In späteren Ausgaben verbessert:"[...], und seine blassen Augen schweiften zu den Grangers hinüber, die ängstlich zusahen." (S.67)

nach oben

Kapitel 5

Seite 68
WichtigMr Weasley started to ask them how bus stops worked - "Mr Weasley wollte sie gerade fragen, wie es an Bushaltestellen zuging" (S. 68). Stimmt nicht, er wollte wissen, wie Bushaltestellen *funktionieren*, nicht was dort los ist. Kleiner Unterschied, sorry.

Seite 68
Was Gilderoy Lockhart wohl zur Schlägerei bei Flourish & Blotts meint? "He was pleased," said Fred. (S. 52) - "'Er war zufrieden', sagte Fred." (S. 68). Lockhard war nicht nur "zufrieden" über die Schlägerei, er war sogar pleased, d. h. erfreut oder begeistert. Eine bessere Publicity hätte er sich gar nicht wünschen können.
In späteren Ausgaben verbessert:"'Er war begeistert', [...]" (S. 68)

Seite 68
Mr Malfoy wirft Ginny ihr Transfigurationsbuch zu, his eyes glittering with malice. "Mit bösartig schimmernden Augen" (S. 68) - sorry, seltsames Deutsch. Malfoys Augen "funkeln" hier oder "blitzen". Augen können feucht schimmern, aber sie funkeln böse oder wütend.
In späteren Ausgaben verbessert:"Mit bösartig funkelnden Augen (...)" (S. 68)

Seite 68
Rotten ter the core, the whole family, sagt Hagrid über die Malfoys. "Verdorben bis in den Kern, die ganze Familie" (S. 68). Sagt man nicht im Deutschen. Verdorben bis ins Mark wäre hier korrekt.
In späteren Ausgaben verbessert:"'Verdorben bis ins Mark, [...]'" (S. 68)

Seite 68
Bad blood, that's what it is, sagt Hagrid dann noch. "Böses Blut, das ist es" (S. 68). Nein, hier heißt es wörtlich "schlechtes" Blut, böses Blut ist was anderes.
In späteren Ausgaben verbessert:" [...]- schlechtes Blut, das ist es - [...]" (S. 68)

nach oben

Kapitel 5

Seite 71
WichtigHarry made sure that Hedwig’s cage was safely wedged on top of his trunk (S. 54f) - "Harry vergewisserte sich, dass Hedwigs Käfig verschlossen und der Koffer sicher festgezurrt war" (S. 71). Im Englischen wird lediglich gesagt, dass Hedwigs Käfig sicher auf dem Koffer verkeilt (befestigt) war, ansonsten nichts. Vielleicht muss er im deutschen so übervorsichtig sein, damit sich kleine Kinder ein Beispiel an ihm nehmen.
In späteren Ausgaben verbessert: "[...], dass Hedwigs Käfig sicher auf dem Koffer festgezurrt war, [...]" (S. 71)

Seite 72
Beim Versuch, auf Gleis neundreiviertel zu gelangen, knallen Harry und Ron gegen die Wand, and Hedwig’s cage bounced onto the shiny floor and she rolled away, shrieking indignantly (S. 55) - "der Käfig mit Hedwig purzelte auf den blank gewienerten Boden und empört kreischend schlitterte sie davon" (S. 72). Der Eulenkäfig ist rund, folglich rollt er über den Boden und schlittert nicht. Das ist für Hedwig zwar unangenehm, als Bild für den Leser aber wesentlich lustiger.
In späteren Ausgaben verbessert: "[...] und empört kreischend rollte sie davon;" (S. 72)

Seite 74
Der Ford Anglia startet und in seconds, the whole of London lay, smoky and glittering, below the (S. 56) - "ein paar Sekunden später lag die große Stadt London glitzernd unter ihnen" (S. 74). Dass es in London auch Luftverschmutzung gibt, wird dem deutschen Leser vorenthalten.
In späteren Ausgaben verbessert: "[...] rauchig und glitzernd [...]" (S. 74)

Seite 74
WichtigLeider bleibt das fliegende Auto nicht lange unsichtbar: Then there was a popping noise and the car, Harry and Ron reappeared (S. 56) - "Dann hörten sie ein lebhaftes Knattern und der Wagen, Harry und Ron tauchten wieder auf." (S. 74) Keine Ahnung, seit wann ein "knallendes" Geräusch ein lebhaftes Knattern ist. Ein Knattern besteht für uns aus einer ganzen Serie von Geräuschen, im Gegensatz zu dem einen beunruhigenden Knall, mit dem Harry und Ron es hier zu tun haben.
In späteren Ausgaben verbessert:"Dann hörten sie ein Knallen und [...]"(S. 74)

Seite 76
Harry beschäftigt nur die eine Frage: Why hadn’t they been able to get onto platform nine and three-quarters? (S. 58) - "Warum waren sie eigentlich nicht zu Gleis neundreiviertel durchgekommen?" (S. 76). Hier wird, wie an anderen Stellen, das im Englischen kursiv (hier: fett) hervorgehobene Word im deutschen Text nicht hervorgehoben. Schade eigentlich.

Seite 76
WichtigDas Wetter wird schlechter: Harry pulled his jumper back on, trying to ignore the way the windscreen wipers were now waving feebly, as though in protest. (S. 58) - "Harry zog den Pulli wieder an." (S. 76) Dass Harry versucht, die Scheibenwischer zu ignorieren, die sich nun nur noch wie unter Protest langsam hin- und herbewegen, wird den deutschen Lesern unterschlagen. Der Ford Anglia ist eben kaputt, neben dem Motor machen nun auch die Scheibenwischer schlapp. Das wird wohl übel enden.
In späteren Ausgaben verbessert:"Harry zog den Pulli wieder an und versuchte die wie aus Protest inzwischen schwächlich arbeitenden Scheibenwischer zu ignorieren." (S. 76)

Seite 77
Vorsicht, Burgmauer: "Noooooo!" Ron yelled, swinging the steering wheel around; they missed the dark stone wall by inches as the car turned in a great arc (S. 59) - "'Neiiiiin!', schrie Ron und kurbelte am Steuer; um kaum einen Meter verfehlten sie die dunkle Steinmauer, und der Wagen beschrieb einen ausladenden Bogen" (S. 77). Irgendwie ist das Verfehlen der Mauer im Englischen knapper. By inches sollte man besser mit "um Zentimeter" übersetzen. Bei der Formulierung "kaum einen Meter" hat man das Gefühl, da war noch eine Menge Platz. Warum also regt Ron sich dann so auf?
In späteren Ausgaben verbessert:" [...] um Zentimeter [...]" (S. 77)

Seite 78
WichtigDie Notlandung hat Rons abgenutztem Zauberstab den Rest gegeben: It had snapped, almost in two; the tip was dangling limply, held on by a few splinters (S. 59). - "Er war durchgeknackst und fast entzweigebrochen; die Spitze hing lahm herab und wurde nur noch von ein paar Sehnen gehalten." (S. 78) Seit wann hat Holz Sehnen???Außerdem ist die Formulierung am Satzanfang eine Tautologie, also doppelt gemoppelt ( wie "weißer Schimmel"). Man könnte das Ganze etwas präziser ausdrücken: "Er war fast in zwei Teile zerbrochen, die Spitze hing schlaff nur noch an einigen Splittern herab."
In späteren Ausgaben (teilweise) verbessert:"Er war durchgeknackst und fast entzweigebrochen; die Spitze hing lahm herab und wurde nur noch von ein paar Splittern gehalten." (S. 78)

Seite 78
Zum Angriff: At that very moment, something hit his side of the car with the force of a charging bull (S. 59) - "In genau diesem Moment schlug etwas mit der Kraft eines rasenden Nashorns gegen seine Wagentür" (S. 78). Das Bild stimmt zwar, aber hier wird der angreifende Stier zu einem rasenden Nashorn.
In späteren Ausgaben verbessert:" [...] eines rasenden Stiers [...]" (S. 78)

Seite 78
Ron gasped, staring through the windscreen (S. 59) - "Ron starrte mit offenem Mund durch die Scheibe" (S. 78). Fast, aber bei gasp klappt einem nicht nur der Unterkiefer runter, man atmet dabei vor allem sehr laut: Ron "keuchte", als er durch die Windschutzscheibe starrte.
In späteren Ausgaben verbessert: "Ron keuchte, als [...]" (S. 78)

Seite 78
Der Baum fällt über den Ford Anglia und seine Insassen her: Its trunk was bent almost double (S. 59) - "Seine Krone hatte sich fast zum Erdboden hinuntergebogen" (S. 78). Die Baumkrone heißt im Englischen doch wohl tree top. Trunk ist der Baumstamm.

Seite 80
Na super: "Can you believe our luck?" said Ron miserably, bending down to pick up Scabbers the rat. (S. 60) - "'Wie kann man nur so viel Pech haben', sagte Ron niedergeschlagen und bückte sich, um Krätze, die Ratte, aufzuheben." (S. 80) Die Ironie im Englischen geht leider verloren. "Kannst Du unser Glück noch fassen" bringt es doch auch im Deutschen gut rüber.

Seite 86
Wichtig"Come, Severus, there’s a delicious-looking custard tart I want to sample." (S. 64) - "Kommen Sie, Severus, da steht eine köstlich aussehende Senftorte, die ich gerne mal probieren möchte ..." (S. 86) Igitt, bei solcher Kost wäre Snapes chronisch schlechte Laune ihm wirklich nicht zu verdenken. Aber Dumbledore meint's tatsächlich nur gut mit ihm: Hier ist mustard (Senf) mit custard (Eiercreme) verwechselt worden.
In späteren Ausgaben verbessert: "Eiercremetorte" - Gott sei Dank.

Seite 87
Wenigstens bekommen Harry und Ron noch etwas zu Essen: A large plate of sandwiches, two silver goblets and a jug of iced pumpkin juice appeared with a pop. (S. 65) - "Mit einem leisen Knall erschienen ein Teller mit belegten Broten, zwei Becher und ein Krug mit eisgekühltem Kürbissaft." (S. 87). Hier wird verschwiegen, dass es sich um silberne Becher handelt, im Gegensatz zu den goldenen in der großen Halle.
In späteren Ausgaben verbessert: " [...], zwei silberne Becher [...]" (S. 87)

Seite 89
They entered the familiar, circular room, with its five four-posters hung with red velvet and its high, arrow windows. (S. 67) - "Sie betraten das vertraute runde Turmzimmer mit den fünf samtbehangenen Himmelbetten und den hohen, schmalen Fenstern." (S. 89) Auch hier fällt mal wieder eine Farbe unter dem Tisch. Die roten Samtbehänge werden farblos.
In späteren Ausgaben (fast) verbessert: "[...] mit den fünf roten samtbehangenen Himmelbetten." (S. 89) - Wenn man pingelig wäre, könnte man sagen, jetzt sind die Betten rot und nicht unbedingt die Vorhänge, aber naja ...

nach oben

Kapitel 6

Seite 90
Eine Eule purzelt auf den Frühstückstisch: "Errol!" said Ron, pulling the bedraggled owl out by the feet. (S. 68) - "'Errol!', sagte Ron und zog die bedröppelte Eule an den Beinen aus der Milch." (S. 90) "Bedröppelt", das geht eher in Richtung "geistig verwirrt, durcheinander, völlig erledigt". Wahrscheinlich ist Errol das auch, aber bedraggled heißt zunächst mal einfach nur "verdreckt, durchnäßt".

Seite 97
Alraunen-Ernte: Instead of roots, a small, muddy and extremely ugly baby popped out of the earth. (S. 73) - "Statt einer Wurzel kullerte ein kleines, schlammüberzogenes und äußerst hässliches Baby aus der Erde." (S. 97) Das klingt, als hätte Prof. Sprout die kostbare Alraune fallen gelassen. Hat sie aber nicht. To pop hat auch die Bedeutung von to show oder to appear. Die Alraune lies sich also nur sehr widerspenstig aus dem Blumentopf ziehen.

Seite 97
Prof. Sprout warnt die Schüler: and be careful of the Venomous Tentacula, it’s teething. (S. 73) - "und paßt auf die Venemosa Tentacula auf, sie beißt." (S. 97) Die Venemosa Tentacula beißt nicht, sie zahnt, d. h. sie bekommt Zähne, womit sie zugegeben auch beißen kann.
In späteren Ausgaben verbessert: "' [...], sie zahnt.'" (S. 97)

Seite 101
WichtigColin drew a great shuddering breath of excitement and said, "It’s brilliant here, isn’t it? I never knew all the odd stuff I could do was magic till I got the letter from Hogwarts." (S. 75) - "Colin holte vor Begeisterung tief Luft und sagte: 'Es ist einfach klasse hier, oder? Ich wusste nie, daß Zaubern alles ist, was ich kann, bis der Brief von Hogwarts kam.'" (S. 101) Armer Colin Creevey, was muss er doch minderbemittelt sein, wenn er nur zaubern kann und sonst nichts. Im Englischen wird dem armen Kerl doch ein wenig mehr Intelligenz bescheinigt: "Ich wusste nie, dass dieses merkwürdige Zeug, das ich tun konnte, Zauberei war, bis der Brief aus Hogwarts kam."
In späteren Ausgaben verbessert:"Ich wusste nie, dass all das merkwürdige Zeug, das ich konnte, Magie war, bis der Brief von Hogwarts kam." (S. 101)

Seite 102
Lockhart nähert sich den streitenden Schülern: Ron whipped out his Spellotaped wand, but Hermione shut 'Voyages with Vampires' with a snap and whispered, "Look out!" (S. 76) - "Blitzschnell zog Ron seinen geflickten Zauerstab hervor, doch Hermine schlug Abstecher mit Vampiren knallend zu und flüsterte: 'Schau mal, wer da kommt!'" (S. 102) Ei, wer kommt den da? Look out bedeutet eine Warnung: "Pass auf, Achtung!" Zwar mag Hermine begeistert sein, dass Lockhart kommt, aber für Harry wäre seine Anwesenheit eher unangenehm.
In späteren Ausgaben verbessert: "[...] und flüsterte: 'Achtung!'" (S. 102)

Seite 103
WichtigDeaf to Harry’s stammers, Lockhart swept him down a corridor lined with staring students and up a staircase. (S. 76f.) - "Unter den neugierige Blicken der anderen Schüler schleifte er ihn durch einen Gang und eine Treppe empor." (S. 103) Moment, Harry lässt sich doch nicht einfach widerstandlos von Lockhart mitschleifen - er versucht zumindest noch, sich stotternd dagegen zu wehren.
In späteren Ausgaben verbessert:"Er achtete nicht auf Harrys Gestammel und schleifte [...]" (S. 103)

Seite 107
WichtigLockhart lässt die "harmlosen" Pixies auf die Klasse los. Einige machen sich durchs Fenster aus dem Staub, the rest proceeded to wreck the classroom more effectively than a rampaging rhino. (S. 79) - "Der Rest machte sich daran, das Klassenzimmer gründlicher zu verwüsten als ein rasendes Nilpferd." (S. 107) Rhino ist immer noch Rhinozeros oder Nashorn. Das Nilfpferd ist ein hippo oder hippopotamus. Zwar können Nilpferde auch ziemlich bedrohlich sein, aber ein rasendes Nashorn ist wirkungsvoller. Hatte Fritz beim Übersetzen vielleicht eine Wette laufen, bei der es darum ging, möglichst viele Tiernamen im Text zu vertauschen? So dass ein Stier zum Nashorn (Kapitel 5), ein Nashorn zum Nilpferd und ein Greif zum Geier wird (Kapitel 11)?
In späteren Ausgaben verbessert: " [...] als ein rasendes Nashorn." (S. 107)

nach oben

Kapitel 7

Seite 109
Harry spent a lot of time over the next few days dodging out of sight whenever he saw Gilderoy Lockhart coming down a corridor. (S. 81) - "In den nächsten Tagen war Harry hauptsächlich damit beschäftigt, rasch abzutauchen, wenn er Gilderoy Lockhart herumstolzieren sah." (S. 109) Sicher, wir können uns lebhaft vorstellen, wie der eitle Geck Lockhart in der Gegend herumstolziert. Nur steht dieses malerische Wort leider nicht im Text: Rowling überlässt es hier unserer Phantasie, wie wir uns Lockharts Art der Fortbewegung vorstellen. Harry weicht ihm lediglich aus, wenn Lockhart ihm in einem Gang entgegenkommt. Und das ist sicher nicht Harrys Hauptbeschäftigung, er verbringt nur "viel Zeit" damit. Immerhin muss er ja auch noch den Unterricht besuchen! Und was soll das "abtauchen"? Wurde Hogwarts unter Wasser gesetzt?

Seite 123
Hagrid wasn’t supposed to use magic. He had been expelled from Hogwarts in his third year (S. 90) - "Hagrid durfte eigentlich nicht zaubern. Er war im dritten Schuljahr aus Hogwarts verstoßen worden" (S. 123). "Verstoßen" wirkt hier ein bisschen zu dramatisch und klingt außerdem, als sei Hagrid unschuldig. Das stimmt zwar tatsächlich, zu diesem Zeitpunkt allerdings können Harry und der Leser das noch nicht wissen. Daher: Hagrid wurde der Schule verwiesen.

Seite 126
Mit den Redewendungen hat Fritz es ja nicht so, wie wir schon festgestellt haben. Auch diesmal hat er wieder etwas zu wörtlich übersetzt: "Vielleicht sind sie allmählich ein wenig dösig? Großer Scott - was sagt denn die Uhr!" "Great Scott" (S. 121) ist eine Redewendung und heißt soviel wie "Ach du meine Güte!" oder "Mannometer!" In diesem Fall wäre eine freiere Übersetzung deutlich besser gewesen.

nach oben

Kapitel 8

Seite 128
Bei Erkältung weiß Madam Pomfrey Rat: Her Pepperup Potion worked instantly, though it left the drinker smoking at the ears for several hours afterwards. (S. 94) - "Ihr Aufpäppel-Trank wirkte zwar sofort, aber wer ihn getrunken hatte, dem rauchten danach noch stundenlang die Ohren." (S. 128) Der Witz mit dem Pepper (Pfeffer) geht leider verloren.

Seite 129
Hausgeist Nick bemerkt Harrys Sorgen: He was pale as smoke (...). "You look troubled, young Potter," said Nick (S. 95) - "Er war blass wie Dampf (...). 'Er sieht besorgt aus, der junge Potter', sagte Nick" (S. 129) Zum Einen ist Nick blass wie Rauch, nicht wie Dampf. Zum Andern: Warum redet er Harry nicht direkt an? Warum kann er nicht sagen: "Sie sehen besorgt aus, junger Potter"?
In späteren Ausgaben (teilweise) verbessert:" [...] blass wie Rauch [...]" (S. 129)

Seite 129
Auch Nick hat Kummer: "But you would think, wouldn’t you," he erupted suddenly (...), "That getting hit forty-five times in the neck with a blunt axe would qualify you to join the Headless hunt?" (S. 95) - "'Aber, nicht wahr, man sollte doch meinen', brach es plötzlich aus ihm heraus, 'Wenn man vierzig Hiebe mit einer stumpfen Axt auf den Hals bekommen hat, wäre man gut genug für die Jagd der Kopflosen?'" (S. 129) Armer Nick - nicht nur, dass er nicht bei der Jagd der Kopflosen abgelehnt wird, nun werden ihm auch fünf weitere Axthiebe gestrichen.
In späteren Ausgaben verbessert: "[...] fünfundvierzig Hiebe [...]" (S. 129)

Seite 133
Der Kwikspell-Magie-Fernkurs wirbt unter anderem mit dem begeisterten Brief einer Madam Z. Nettles of Topsham (S. 98) - "Madam Z. aus Topsham" (S. 133). Warum beraubt man die gute Frau ihres Nachnamens?
In späteren Ausgaben verbessert:"Madam Z. Nettles [...]" (S. 133)

Seite 137
Der Übersetzer scheint ein Faible für "orangerot" zu haben, anders lässt sich das Übersetzen von orange mit "orangerot" (S. 137/140) nicht erklären.

Seite 139
Haggis (S. 102) mit "Schafsinnereien" (S. 139) zu übersetzen, hat dieses schottische Nationalgericht wirklich nicht verdient, auch wenn es schon ziemlich angefault ist. Zwar beinhaltet Haggis auch Schafsinnereien und ist in Deutschland nicht sehr bekannt, aber es ließe sich doch wohl ein deutsches Pendant finden, Pfälzer Saumagen oder Labskaus oder Sülze oder ...

Seite 140
Hermine geht Myrte aus dem Weg. Leider bekommt Peeves das mit: He took a deep breath and bellowed, "OY! MYRTLE!" "Oh, no, Peeves, don’t tell her what I said, she’ll be really upset", Hermione whispered frantically. (S. 102) - "Er holte tief Luft und rief mit donnernder Stimme: 'OY! MYRTE!' 'O nein, Peeves erzähl ihr nicht, was ich gesagt hab, das wird sie ganz durcheinander bringen', flüsterte Hermine aufgeregt." (S. 140) Warum OY? Ist das ein deutsches Wort? Und Myrte durcheinander bringen? Nein sie wird, so wie wir sie später kennenlernen, über diese Äußerungen verletzt, gekränkt und verärgert sein.
In späteren Ausgaben (teilweise) verbessert: "HEY!MYRTE!" (S. 140)

Seite 142
WichtigDie Kopflose Jagd galoppiert in den Festsaal: a large ghost at the front, whose bearded head was under his arm, blowing the horn, leapt down, lifted his head ... (S. 103f.) - "ein großer Geist an der Spitze, der seinen bärtigen Kopf unter dem Arm trug, sprang herab und hob den Kopf ..." (S. 142). Schade. Das Bild des kopflosen Geistes, dessen Kopf unter dem Arm in das Jagdhorn bläst, wäre wirklich witzig gewesen.
In späteren Ausgaben verbessert: " [...]; ein großer Geist an der Spitze, der seinen bärtigen Kopf unter dem Arm trug und ein Horn blies [...]" (S. 142)

nach oben

Kapitel 9

Seite 155
WichtigProfessor Binns opened his notes and begann to read in a flat drone like an old vacuum cleaner until nearly everyone in the class was in a deep stupor, occasionally coming round long enough to copy down a name or date, then falling asleep again. He had been speaking for half an hour when something happened that had never happened before. Hermione put up her hand. (S. 113) - "Professor Binns öffnete seine Unterlagen und begann dumpf dröhnend wie ein Staubsauger zu lesen, bis fast alle in der Klasse in einem Wachschlaf verfallen waren, nur gelegentlich aufmerkend, um einen Namen oder ein Datum zu notieren. Hermine hob die Hand." (S. 155f.) Nanu, wo ist denn der Satz geblieben? Dass jemand Professor Binns in einem seiner öden Vorträge unterbricht, ist einzigartig, ja hat nahezu historische Bedeutung. Die kleine Anmerkung hebt Hermines Frage ganz besonders hervor und kommentiert sie gleichzeitig sehr witzig. Warum gönnt man uns den Witz dann nicht?
In späteren Ausgaben verbessert: Jetzt ist der Satz da: "Er hatte schon eine halbe Stunde geredet, als etwas geschah, was noch nie zuvor geschehen war." (S. 155f)

Seite 156
Professor Binns möchte Hermines Frage zunächst ignorieren: He cleared his throat with a small noise like chalk snapping and continued, "In September of that year, a sub-committee of Sardinian sorcerers -" (S. 113) - "Er räusperte sich, was sich anhörte wie zerbrechende Kreide, und fuhr fort: 'Im September jenes Jahres hat ein Unterausschuss zyprischer Zauberer -'" (S. 156). Geographie mangelhaft, sollte man meinen. Sardinien und Zypern liegen ja sooo dicht beieinander (nun, zumindest sind es beides Inseln im Mittelmeer). Aber hier ist die Änderung gerechtfertigt, denn Fritz gelingt es dadurch, den Stabreim zu retten: Sardinian Sorcerers - Zyprische Zauberer.

Seite 157
Die Gründer von Hogwarts arbeiteten zunächst gut zusammen, seeking out youngsters who showed signs of magic und bringing them to the castle to be educated (S. 114) - "Sie suchten sich junge Leute, denen sie magische Kräfte ansahen, und brachten sie auf das Schloss, um sie auszubilden." (S. 157) Sicher haben die vier Zauberer diese Kräfte gesehen, dafür aber mussten die Jugendlichen sie zuerst einmal zeigen.
In späteren Ausgaben verbessert: "Sie suchten sich junge Leute, die magische Kräfte zeigten, und [...]" (S. 157)

Seite 162
Ron hat Angst vor Spinnen, denn, so erklärt er, when I was three, Fred turned my - my teddy bear into a dirty great spider because I broke his toy broomstick (S. 117) - "Als ich drei war, hat Fred meinen ... meinen Teddybären in eine eklige große Spinne verwandelt, weil ich seinen Spielzauberstab zerbrochen hatte ..." (S. 162) Fies. Nur hat Ron nicht Freds Spielzauberstab, sondern seinen Spielzeugbesen kaputtgemacht.
In späteren Ausgaben verbessert:"[...], weil ich seinen Spielzauberbesen zerbrochen hatte ... " (S. 162)

Seite 162
Der brass doorknob (S. 117) an der Tür des Mädchenklos wird zum "bronzenen Türknopf" (S. 162). Farblich ist das vielleicht kein großer Unterschied, chemisch aber schon: Bronze besteht aus einer Kupfer-Zinn-Legierung, Messing aus Kupfer und Zink.
In späteren Ausgaben verbessert: [...] "Messingtürknopf" [...] (S. 162)

nach oben

Kapitel 10

Seite 169
Lockhart führt der Klasse vor, wie er mit einem Werwolf gekämpft hat, und wird zum allgemeinen Bedauern unterbrochen: The bell rang and Lockhart got to his feet. (S. 122) - "Die Glocke läutete. Lockhart warf sich in die Brust." (S. 169) Zwar benimmt sich Lockhart oft ziemlich albern, hier aber steht er lediglich auf. Was seine Brust mit seinen Füßen zu tun haben soll, ist uns ein Rätsel. To get to one’s feet heißt doch einfach nur "aufstehen", "sich aufrappeln".
In späteren Ausgaben verbessert:"Lockhart stand auf." (S. 169)

Seite 172
Hermine hat das Rezept für den Vielsaft-Trank entdeckt und brennt darauf, es so schnell wie möglich auszuprobieren. Das sieht man ihr auch an: There were bright pink patches on her cheeks and her eyes were brighter than usual. (S. 125) - "Lila Flecken waren auf ihren Wangen erschienen und ihre Augen waren ungewöhnlich hell." (S. 172) Autsch, schon wieder eine Farbe. Hat einer von euch schon mal einen Menschen gesehen, der lila Flecken auf den Backen bekommt, wenn er sich aufregt? Wir nicht. Pink heißt "rosa" oder, wenn's etwas heftiger sein soll, "rot".
In späteren Ausgaben verbessert: "Rosa Flecken [...]" (S. 172)

Seite 176
Harry zieht den Klatscher beim Quidditch nahezu magnetisch an. Da stimmt doch was nicht: "Someone’s - tampered - with - this - Bludger -" Fred grunted (S. 127) - "'Jemand hat an diesem Klatscher herumgebosselt', grummelte Fred" (S. 177). "Bosseln", das heißt "herumpfuschen", in der Gaunersprache auch einfach nur "machen", gehört aber nicht zum alltäglichen deutschen Wortschatz. Im Munde eines pubertierenden Knaben wie Fred erwartet man so eine Vokabel schon gar nicht. Sicher kann man das eleganter lösen - warum nicht gleich "herumpfuschen"?

Seite 182
In dieser Szene geht Harry irgendwie zwei Mal ins Bett. "Nein", sagte Harry und stieg ins Bett. Nur ein paar Sätze später heißt es: "Mit ziellos umherflatterndem Arm schwang er sich aufs Bett." (S. 182). Wie kann man sich denn aufs Bett schwingen, wenn man schon im Bett ist?

Seite 183
Die anderen Gryffindor-Spieler versuchen, den kranken Harry aufzuheitern: They had brought cakes, sweets and bottles of pumpkin juice (S. 132) - "Sie hatten Kuchen, Süßigkeiten und Flaschen mit Kürbissaft gekauft" (S. 183). Ach, sind sie nach dem Ende des Spiels in ihren dreckigen Klamotten nach Hogsmeade gesaust und haben eingekauft? Das lernt man doch im ersten Jahr im Englischunterricht, brought ist die Vergangenheitsform von bring. Die Vergangenheitsform von kaufen (buy) lautet bought. Also brachten sie ihm all diese leckeren Sachen mit, wo genau sie sie herhaben, erfahren wir nicht.
In späteren Ausgaben verbessert:" [...] und Flaschen mit Kürbissaft gebracht [...]" (S. 183)

Seite 184
Harry erwacht davon, dass Dobby fürsorglich seine Stirn abtupft: Harry heaved himself up on his pillows and pushed Dobby’s sponge away. (S. 132) - "Harry richtete sich mühsam auf und schob Dobbys Taschentuch weg." (S. 184). Kleinigkeit, nur dass Dobby im Original einen Schwamm verwendet, kein Taschentuch.
In späteren Ausgaben verbessert:" [...] Schwamm [...]" (S. 184)

Seite 184
Wichtig"..., ja, und danach musste Dobby seine Hände schienen" (S. 184) - armer Dobby. Aber wieso ist es eine so schreckliche und grausame Strafe, wenn Dobby sich die Finger schient? Und warum muss er sie anschließend mit Verbänden umwickeln? Nee, da steckt mehr dahinter: and Dobby had to iron his hands afterwards (S. 132) - mit dem Bügeleisen musste der arme Kerl seine Finger traktieren!
In späteren Ausgaben verbessert: "'[...] musste Dobby seine Hände bügeln -'" (S. 184)

Seite 184
Nun läuft das "Verhältnis" von Harry zu Dobby in geordneten Bahnen. Harry duzt den Hauselfen. Warum nicht gleich so?

nach oben

Kapitel 1-10 - Kapitel 11-18

Twitter
HPXperts-Shop
Besucher
User online:
109
Team online:
0
Heute:
4323
Gestern:
2193
Gesamt:
67943132
Im Chat:
0
Top-News
Suche
Umfrage
Was war das tollste Geschenk, das Harry je bekommen hat?
die Eule Hedwig von Hagrid
621 Stimmen (62 %) (621)
ein Feuerblitz von Sirius
190 Stimmen (19 %) (190)
diverse Weasley-Pullis von Molly
52 Stimmen (5 %) (52)
selbst gestrickte Socken von Dobby
47 Stimmen (5 %) (47)
etwas anderes
46 Stimmen (5 %) (46)
ein Taschenmesser mit Zubehör von Sirius
22 Stimmen (2 %) (22)
eine selbst geschnitzte hölzerne Flöte von Hagrid
11 Stimmen (1 %) (11)
ein Besenpflege-Set von Hermine
7 Stimmen (1 %) (7)
eine Kiste Stinkbomben von Ron
2 Stimmen (0 %) (2)
ein Taschenspickoskop von Ron
0 Stimmen (0 %) (0)
999 Stimmen
Updates
Montag, 20.02.
Eine neue Fanfiction von Picadelly
Mittwoch, 15.02.
Samstag, 04.02.
Eine neue Fanfiction von yoho
Zitat
Aber ich habe gelernt, auf allen möglichen Arten von Papieren zu schreiben. Die Namen der Hogwarts-Häuser sind auf einer Flugzeug-Kotztüte entstanden - ja, sie war leer.
Joanne K. Rowling