Forum | Chat | Galerie
 
Startseite | Favoriten
Harry Potter Xperts
Harry Potter Xperts
News
Newsarchiv
News einsenden
Tell-A-Friend
Jobs
Link us
Sitemap
Specials
Shop
Buch 7
Buch 6
Buch 5
Buch 4
Buch 3
Buch 2
Buch 1
Lexikon
Lustige Zitate
Gurkensalat
Hörbücher
Harry, A History
Steckbrief
Biographie
Werke
Erfolgsgeschichte
Interviews
Bilder
Harry Potter & Ich
JKRowling.com
Film 7, Teil 1 & 2
Film 6
Film 5
Film 4
Film 3
Film 2
Film 1
Schauspieler
Autogramme
Galerie
Musik
Videospiele
Downloads
Grußkarten
Lesetipps
eBay-Auktionen
Webmaster
RSS-Feed
Geburtstage
Gewinnspiele
Twitter
Fanart
Fanfiction
User-CP
Quiz
Währungsrechner
Chat
Forum
F.A.Q.
Kontaktformular
Über uns
Geschichte
Impressum
Anzeige

Harry Potter und Ich

8. Joannes ehemalige Grundschule

Schon als kleines Kind hat J. K. Rowling gern geschrieben. Mit sechs Jahren hatte sie ihr erstes Buch fertig.

Joanne K. Rowling: "Mein erstes komplettes Buch hatte den Titel 'Rabbit' und handelte von einem Kaninchen, das 'Rabbit' hieß. Da offenbarte sich schon meine Neigung zur Erfindung von Fantasie-Namen, die mir seitdem immer zugute gekommen ist.
An den Kaninchen-Geschichten habe ich lange Zeit geschrieben, bis ich eine ganze Rabbit-Buchreihe hatte, die ich selbst mit langweiligen Bildern illustriert habe.
Ein besonderes Buch, dass meine Arbeit beeinflusst hat, war 'Das kleine weiße Pferd' von Elizabeth Goudge. Sie zählte immer genau auf, was es zu essen gab. Man wusste immer genau wie die Sandwichs belegt waren und ich weiß noch genau wie wichtig das für mich als Kind war.
"

A Little White Horse  (Deutsch: Das kleine weiße Pferd)

"I absolutely adored the 'The Little White Horse'." - J. K. Rowling


"Als Teenager war ich vom Realismus in seiner extremsten Form geprägt, der gänzlich von Barry Hines und seinem Film Cass beeinflusst wurde. Das Problem war nur, dass ich nicht in einer der nordenglischen Städte lebte. In Chepstow wohnten wir praktisch auf dem Land und es ist ziemlich schwierig inmitten von matschigen Feldern ein entfremdeter Großstadt-Teenager zu sein."

Joannes ehemaliges Haus in Tutshill Joanne vor ihrem ehemaligen Haus in Tutshill Die Fenster von Joannes damaligem Zimmer

"In diesem Haus habe ich ab meinem neunten Lebensjahr gelebt. Mein Zimmer war das rechts außen, dort habe ich unglaublich viel Zeit mit Schreiben verbracht. Ich denke gerne an die Zeit hier zurück. Es ist richtig bewegend wieder hier zu sein. Weil mein Vater auszog, kurz nachdem meine Mutter gestorben war, war ich nur noch ein einziges Mal wieder hier. Ich weiß noch wie ich mich mitten in der Nacht aus meinem Zimmerfenster gelehnt und beim Rauchen hinter den Gardinen versteckt habe. Mein Vater wird das nicht gerne hören, in solchen Dingen war ich nicht besonders clever, denn ich habe die Zigarettenkippen unter dem Fenster liegen lassen. Meinem Vater sagte ich dann, die Leute aus dem Pub hätten sie dahingeworfen.
Da ist noch ein Seitengebäude, die Kirche und die Schule gleich nebenan. Das war's. Es ist alles ganz winzig. Ich hatte also nur einen ganz kurzen Schulweg, aber trotzdem kam ich zur großen Verzweiflung meiner Mutter immer zu spät. Auch heute komme ich noch ständig zu spät.
"

[Joanne K. Rowling besucht ihre alte Schule in Tutshill und spricht mit den dort versammelten Kindern.]
Lehrerin: "Wer von euch hat schon eines der Harry Potter Bücher gelesen? Ihr alle? Also, heute morgen haben wir einen ganz besonderen Gast bei uns. Ihr Name ist J. K. Rowling und sie möchte uns etwas erzählen."

Kinder in der Tutshill School Joanne begrüßt die versammelten Kinderaus der Tutshill School

JKR (nach vorne kommend): "Vorsicht, dass ich dich nicht trete. Hallo! Es ist etwas ganz Besonderes für mich hier zu sein. Wisst ihr, dass ich als Kind selbst in diese Schule gegangen bin? Es ist ganz wunderbar hier, es gibt nichts Schöneres für mich als den Kindern zu begegnen, die meine Bücher lesen. Was könnte einen glücklicher machen, als der Gedanke, dass Harry Potter ein Kind zum Lesen geführt hat. Gewiss gibt es immer noch sehr große Bücherwürmer für die Harry nur ein Buch von vielen ist, aber viele Kinder erzählen mir tatsächlich, dass sie durch Harry Potter Spaß am Lesen gefunden haben."

[In einer Klasse beantwortet Joanne K. Rowling Fragen von den Schülern]
Die Kinder freuen sich über J. K. Rowlings Besuch Die Kinder hören Joanne gespannt zu wie sie die Fragen beantwortet In der Klasse, die Joanne besucht hängt sogar ein Harry-Potter-Poster

Kind: "Welchen Rat können Sie jungen Autoren mit auf den Weg geben?"
JKR: "Wenn ihr Schriftsteller werden wollt, dann lest soviel ihr könnt. Lest alles, was euch in die Hände fällt. Je mehr, desto besser. Denn nur so könnt ihr selbst herausfinden, was euch gefällt und was ein gutes Buch ausmacht. Außerdem erweitert ihr damit euren Wortschatz. Und dann müsst ihr einfach schreiben, schreiben, schreiben. Der Großteil davon wird euch anfangs nicht gefallen, aber irgendwann wird doch etwas Gutes dabei sein. Aber bis dahin müssen noch viele Bäume sterben, weil ihr soviel Papier zerknüllt."

Kind: "In welchem Hogwarts-Haus möchten Sie am liebsten wohnen?"
JKR: "Auf jeden Fall in Gryffindor, deshalb ist auch Harry dort eingezogen."

Kind: "An was erinnern Sie sich noch aus Ihrer Zeit an der Tatshill School?"
JKR: "Ich war sehr gerne hier, nur vor meiner ersten Lehrerin hatte ich Angst. Sie hieß Mrs. Morgan und wo jedes Kind sitzen durfte, hing davon ab wie schlau es ihrer Meinung nach war. An meinem ersten Schultag hat sie mich zu den dummen Schülern gesetzt, obwohl sie mich gar nicht richtig kannte. Das ist wirklich das Gemeinste, was eine Lehrerin tun kann. Deshalb mochte ich Mrs. Morgan nicht besonders. Später kam ich unten auf die Wyedean School, wo einige von euch vermutlich Geschwister haben."

"An der Wyedean School habe ich Sean kennen gelernt, einen sehr wichtigen Freund in meinem Leben. Ich habe mich immer ein bisschen als Außenseiter gefühlt, was vielleicht erklärt, warum Sean und ich uns so nahe standen. Er kam genau wie ich immer zu spät, er sprach nicht mit dem hier typischen Akzent. Deshalb haben wir uns glaube ich beide gewissermaßen als Außenseiter gefühlt. Darum fühlten wir uns wohl so eng verbunden."



zurück zu
"Ein Lebenstraum geht in Erfüllung"
 
 weiter zu
"Sean Harris, Joannes Jugendfreund"

zurück zum Start

© Westdeutscher Rundfunk 2002

Twitter
HPXperts-Shop
Besucher
User online:
115
Team online:
0
Heute:
4912
Gestern:
5709
Gesamt:
67523497
Im Chat:
0
Top-News
Suche
Umfrage
Was war das tollste Geschenk, das Harry je bekommen hat?
die Eule Hedwig von Hagrid
620 Stimmen (62 %) (620)
ein Feuerblitz von Sirius
189 Stimmen (19 %) (189)
diverse Weasley-Pullis von Molly
52 Stimmen (5 %) (52)
selbst gestrickte Socken von Dobby
47 Stimmen (5 %) (47)
etwas anderes
46 Stimmen (5 %) (46)
ein Taschenmesser mit Zubehör von Sirius
22 Stimmen (2 %) (22)
eine selbst geschnitzte hölzerne Flöte von Hagrid
10 Stimmen (1 %) (10)
ein Besenpflege-Set von Hermine
7 Stimmen (1 %) (7)
eine Kiste Stinkbomben von Ron
2 Stimmen (0 %) (2)
ein Taschenspickoskop von Ron
0 Stimmen (0 %) (0)
996 Stimmen
Updates
Freitag, 20.01.
Eine neue Fanfiction von Kira Snapeaddict
Donnerstag, 29.12.
2 neue FFs von Laila Malfoy & Seamus ODonnell
Mittwoch, 28.12.
Neue FF von Kira Snapeaddict
Zitat
Ich will mehr wie jeder andere, dass Joanne K. Rowling mit meiner Luna zufrieden ist, denn es ist ihr Charakter. Ich hatte schon einen Albtraum davon, auf der After-Show-Party zu sein, Jo zu treffen und sie schüttelt nur ihren Kopf und schaut traurig. Das ist mein Irrwicht. Aber bis jetzt hat sie sich mir gegenüber positiv verhalten, also bin ich optimistisch.
Evanna Lynch