Forum | Chat | Galerie
 
Startseite | Favoriten
Harry Potter Xperts
Harry Potter Xperts
Startseite
Newsarchiv
Link us
Sitemap
Specials
Shop
Buch 7
Buch 6
Buch 5
Buch 4
Buch 3
Buch 2
Buch 1
Lexikon
Lustige Zitate
Gurkensalat
Hörbücher
Harry, A History
Steckbrief
Biographie
Werke
Erfolgsgeschichte
Interviews
Bilder
Harry Potter & Ich
JKRowling.com
Film 7, Teil 1 & 2
Film 6
Film 5
Film 4
Film 3
Film 2
Film 1
Schauspieler
Autogramme
Galerie
Musik
Videospiele
Downloads
Lesetipps
eBay-Auktionen
Webmaster
RSS-Feed
Geburtstage
Gewinnspiele
Twitter
Fanart
Fanfiction
User-CP
Quiz
Währungsrechner
Forum
F.A.Q.
Über uns
Geschichte
Impressum
Anzeige

Fanfiction

Das Leben geht weiter... - Bedrückte Stimmung

von SarahGranger

Kurz vor dem Verwandlungsraum wischt Lily sich die Tränen aus dem Gesicht. ~Ok, Lily, atme einmal tief durch und dann betrete den Raum, als wäre alles normal.~ Nach einem langen, tiefen Atemzug betritt Lily schließlich den Unterrichtsraum. James und Hugo sehen sie besorgt an, sagen aber nichts. Professor McGonagall redet darüber, wie man ein Tier in einen Gegenstand verwandelt, aber Lily hört gar nicht richtig zu. Sie ist mit ihren Gedanken ganz bei Severus Snape.

Alle Eltern hatten einen Brief erhalten, indem über Professor Snapes Kündigung berichtet wird. Als Snape sein Büro betritt, sitzt eine Eule mit einem Brief auf seinem Schreibtisch. er nimmt ihr den Brief aus der Hand, zaubert ihr was zu essen und fängt an zu lesen:

Sehr geehrter Professor Snape,
es war für Sie wahrscheinlich eine schwierige, harte Entscheidung zu kündigen. Auch wenn man es Ihnen nicht anmerkt, schützen Sie die Leben anderer Leute. So wie sie mich beschützt haben, beschützen Sie jetzt Lily.
Danke.
Mit freundlichen Grüßen
Ginny und Harry Potter


Nachdem Snape fertig mit lesen ist, legt er den Brief zur Seite und beginnt mit der Suche nach neuen Lehrkräften.

Am See

Lily, James und Hugo treffen sich mittags mit Albus am See. "Lily, es tut uns so leid, hätten wir dir nicht nachspioniert, wäre das alles nicht passiert", sagt Albus. James und Hugo nicken zustimmend. "Es ist unsere Schuld", fügt Hugo hinzu. Diesmal nicken Albus und James zustimmend. Ganz in ihrem Gespräch vertieft, haben die 4 Rose nicht bemerkt, welche sich jetzt zu Wort meldet: "UNSERE SCHULD? DAS IST NICHT EUER ERNST! WENN HIER EINE SCHULD HAT DANN LILY! HÄTTE SIE VON ANFANG AN MIT UNS GEREDET, HÄTTEN WIR IHR HELFEN KÖNNEN!"
Lily dreht sich um und bemüht sich ruhig zu bleiben: "Rose, ich hätte es euch noch erzählt, wenn ich bereit dazu gewesen wäre und was meinst du mit helfen? Man kann nicht bestimmen, in wen man sich verliebt, Rose!
"GANZ EINFACH ES HÄTTE DIR GEHOLFEN DARÜBER ZU REDEN ANSTATT DEINEN KUMMER FÜR DICH ZU BEHALTEN, DENN DEINE LIEBE ZU.." Bevor Rose weiter schimpfen kann, hält Lily ihr den Mund zu. Tränen stehen in ihren Augen. "Rose! Bist du verrückt? Es muss doch nicht ganz Hogwarts wissen, in wen ich verliebt bin. Und übrigens habe ich es nicht für mich behalten, ich habe mit meinen Eltern darüber geredet." Lily nahm ihre Hand von Rose's Mund und sinkt schluchzend in die Arme von James.

------------
Ich hoffe das liest jetzt überhaupt jemand, weil diese Seite ja ganz schön still liegt :) Ich würde mich über Kommentare freuen. :)


Wenn Du Lob, Anmerkungen, Kritik etc. über dieses Kapitel loswerden möchtest, kannst Du einen Kommentar verfassen.

Zurück zur Übersicht - Weiter zum nächsten Kapitel

Twitter
HPXperts-Shop
Top-News
Suche
Updates
Samstag, 01.07.
Neue FF von SarahGranger
Freitag, 02.06.
Neue FF von Laurien87
Mittwoch, 24.05.
Neue FF von Lily Potter
Zitat
Selbst Muggel wie wir sollten diesen freudigen, freudigen Tag feiern! Jenen nämlich, da sich der Londoner Verlag Bloomsbury entschloss, die Manuskripte der britischen Autorin Joanne K. Rowling zum Druck anzunehmen und sie der breiten, nichtmagischen Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
Susanne Gaschke, Die Zeit