Forum | Chat | Galerie
 
Startseite | Favoriten
Harry Potter Xperts
Harry Potter Xperts
Startseite
Newsarchiv
Link us
Sitemap
Specials
Shop
Buch 7
Buch 6
Buch 5
Buch 4
Buch 3
Buch 2
Buch 1
Lexikon
Lustige Zitate
Gurkensalat
H├Ârb├╝cher
Harry, A History
Steckbrief
Biographie
Werke
Erfolgsgeschichte
Interviews
Bilder
Harry Potter & Ich
JKRowling.com
Film 7, Teil 1 & 2
Film 6
Film 5
Film 4
Film 3
Film 2
Film 1
Schauspieler
Autogramme
Galerie
Musik
Videospiele
Downloads
Lesetipps
eBay-Auktionen
Webmaster
RSS-Feed
Geburtstage
Gewinnspiele
Twitter
Fanart
Fanfiction
User-CP
Quiz
W├Ąhrungsrechner
Forum
F.A.Q.
├ťber uns
Geschichte
Impressum
Anzeige

Lexikon

Durchsuche das Lexikon!


Suche  Suchen: Volltext nur Überschrift 

Direkt zur alphabetischen Auflistung der Lexikonartikel:


A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z


Zurück | Zur Lexikon-Startseite | Druckansicht

Slytherin, Salazar

(engl. Slytherin, Salazar)

"Sagt Slytherin: 'Wir lehr'n nur die mit reinstem Blut der Ahnen.'" (Der Sprechende Hut, HP5, 11)

Salazar Slytherin war ein schlauer (HP2, 9) und machthungriger (HP4, 12) Zauberer, der vor ├╝ber tausend Jahren im Mittelalter1 lebte und zu den gr├Â├čten Magiern seiner Zeit geh├Ârte (HP2, 9). Er hatte ein altes, affenartiges Gesicht mit einem schmalen Bart, der fast bis zum Saum seines Umhangs hinunter fiel (HP2, 17). Salazar war ein ber├╝hmter Parselmund (HP2, 11) - einer der ersten, die je bekannt wurden1 - und besa├č damit die seltene Gabe, mit Schlangen sprechen zu k├Ânnen (HP2, 18), weshalb auf seinem gr├╝nen Banner eine silberne Schlange zu sehen ist (HP4, 12). Er war zudem ein ausgezeichneter Legilimentor1, eine F├Ąhigkeit, die sein letzter Nachfahre, Tom Vorlost Riddle, welcher der heutigen Magierwelt besser als Lord Voldemort bekannt ist (HP2, 18), mit ihm teilt (HP5, 37).

Gemeinsam mit den Hexen Helga Hufflepuff und Rowena Ravenclaw und seinem Freund Godric Gryffindor gr├╝ndete Salazar Slytherin Hogwarts, Schule f├╝r Hexerei und Zauberei, in dem Bestreben, die beste Zaubererschule der Welt zu sein (HP5, 11) und junge Leute mit magischen Kr├Ąften fernab von neugierigen Muggelaugen auszubilden (HP2, 9). Am Anfang arbeitete Slytherin eintr├Ąchtig und in Freundschaft mit den anderen Gr├╝ndern zusammen (HP5, 11 und HP2, 9). Doch nach einiger Zeit kam es zum Streit, da er Sch├╝ler mit Muggeleltern nicht als vertrauensw├╝rdig ansah (HP2, 9) und gesteigerten Wert auf die Reinbl├╝tigkeit der Sch├╝ler legte. Zudem f├╝hrten das Machtstreben der einzelnen Gr├╝nder, Duelle, K├Ąmpfe und gegenseitige Sticheleien zum Zerw├╝rfnis, so dass er die Schule verlie├č (HP5, 11).

Allerdings ging Slytherin nicht, ohne seinem wahren Erben die M├Âglichkeit einzur├Ąumen (HP2, 9), sein "edles Werk zu vollenden" (HP2, 17). Ohne die anderen Gr├╝nder dar├╝ber in Kenntnis zu setzen, errichtete er im Schloss eine Geheimkammer und versiegelte sie, damit der Schrecken, der darin lauerte, die Schule eines Tages von den Sch├╝lern s├Ąubern konnte, welche nicht reinen Blutes sind (HP2, 9). In dieser Kammer des Schreckens befindet sich eine riesige, graue Steinstatue Slytherins und bis zum Sommer 1993 haust dort ein leuchtend giftgr├╝ner Basilisk (HP2, 17).

Bei seinen handverlesenen Sch├╝lern sch├Ątze Slytherin Entschlossenheit, Findigkeit und eine gewisse Neigung, Regeln zu missachten (HP2, 18). Auch seine Sch├╝ler sind mutig, aber nicht auf den Kopf gefallen (HP5, 21); sie wissen List und T├╝cke zu verbinden und k├Ânnen echte Freunde sein (HP1, 7), doch werden sie immer zuerst ihren eigenen Hals retten (HP5, 21).

Das Haus Slytherins liegt in den Kerkern des Schlosses. ├ťber steinerne Stufen und durch dunkle, laut hallende G├Ąnge gelangt man in den labyrinthischen Tiefen unter der Schule zu einer nackten, feuchten Steinwand, in der eine steinerne T├╝r versteckt ist. Dahinter liegt der Gemeinschaftsraum der Slytherins, ein langgezogenes unterirdisches Verlies mit rohen Steinw├Ąnden, gr├╝nlichen Kugellampen, die an Ketten von der Decke h├Ąngen, und einem kunstvoll gemei├čelten Kamin. (HP2, 12)

Zu Slytherins letzten Nachfahren z├Ąhlten Vorlost Gaunt und dessen zwei Kinder, Morfin Gaunt und Merope Gaunt (HP6, 10). "Dank" Meropes Liebe zu dem Muggel Tom Riddle lebt heute, zu Harry Potters Schulzeit, der letzte Nachfahre des gro├čen Magiers: Meropes Sohn, Tom Vorlost Riddle, welcher der Magierwelt besser als Lord Voldemort bekannt ist (HP2, 18).

Zwei private Gegenst├Ąnde aus Salazar Slytherins Nachlass- ein Ring mit einem schwarzen Stein und ein goldenes Medaillon - wurden von Vorlosts Familie wie ein Schatz geh├╝tet (HP6, 10). Nach dem Tod von Merope und Vorlost Gaunt stiehlt der damals etwa sechszehnj├Ąhrige Lord Voldemort seinem Onkel den Ring (HP6, 10), und durch den Mord an Hepzibah Smith kommt er in den Besitz des Medaillons (HP6, 20). Wie Albus Dumbledore vermutet, wurden beide Erbst├╝cke von Voldemort in Horkruxe verwandelt (HP6, 23).

Quelle: HP2, HP4, HP5, HP6


Quellennachweis und Anmerkungen:

  1. JKRowling.com - Zauberer des Monats Juni 2007

Zurück | Zur Lexikon-Startseite | Druckansicht

Twitter
HPXperts-Shop
Top-News
Suche
Updates
Samstag, 01.07.
Neue FF von SarahGranger
Freitag, 02.06.
Neue FF von Laurien87
Mittwoch, 24.05.
Neue FF von Lily Potter
Zitat
Meine Nichten und Neffen wollten unbedingt die Dreharbeiten besuchen, um ihren Onkel Ralph als Voldemort zu erleben. Als sie schlie├člich kamen, erkannten sie mich gar nicht!
Ralph Fiennes