Forum | Chat | Galerie
 
Startseite | Favoriten
Harry Potter Xperts
Harry Potter Xperts
Startseite
Newsarchiv
Link us
Sitemap
Specials
Shop
Buch 7
Buch 6
Buch 5
Buch 4
Buch 3
Buch 2
Buch 1
Lexikon
Lustige Zitate
Gurkensalat
Hörbücher
Harry, A History
Steckbrief
Biographie
Werke
Erfolgsgeschichte
Interviews
Bilder
Harry Potter & Ich
JKRowling.com
Film 7, Teil 1 & 2
Film 6
Film 5
Film 4
Film 3
Film 2
Film 1
Schauspieler
Autogramme
Galerie
Musik
Videospiele
Downloads
Lesetipps
eBay-Auktionen
Webmaster
RSS-Feed
Geburtstage
Gewinnspiele
Twitter
Fanart
Fanfiction
User-CP
Quiz
Währungsrechner
Forum
F.A.Q.
Über uns
Geschichte
Impressum
Anzeige

J. K. Rowling's Live Interview on Scholastic.com

Zurück zur Interviewauswahl

Quelle: Scholastic
Datum: 3. Februar 2000

JKR = Joanne K. Rowling

Haben Sie sich die Geschichte in jedem Aspekt vorher ausgedacht, indem Sie die Charakter einteilten und genau wussten, was sie mit Ihnen machen, oder haben Sie nur sehr viel zusammengewürfelt, während Sie schrieben.

JKR: Ich hatte immer schon eine Grundgeschichte stehen, aber ich mag es, die Dinge zu entscheiden, während ich schreibe. Es macht mehr Spaß.

Wann kommt Ihr viertes Buch heraus, und wie wird es heißen?

JKR: Es kommt im Juli raus. Ich ziehe es vor, den Titel nicht zu sagen. Ich bin ein wenig abergläubisch, was meine Titel angeht.

Können Sie irgendetwas über das vierte Buch verraten?

JKR: Ja, Harry geht zur Quidditch Weltmeisterschaft und findet heraus, dass es noch andere Zauberschulen gibt.

Führen Sie jetzt, oder haben Sie in der Vergangenheit ein Tagebuch geführt? Wenn ja, glauben Sie, dass es Ihnen beim Schreiben hilft?

JKR: Ich habe es nie hingekriegt ein Tagebuch länger als zwei Wochen zu führen. Mir wird mein Leben dann langweilig. Ich ziehe es vor, die Dinge zu erfinden.

Wie lautet der Nachname vom Fast-Kopflosen-Nick?

JKR: Den findet man im ersten Buch. Er lautet De Mimsy-Porpington.

Warum mag Prof. Dumbledore Zitronenbrausebonbons?

JKR: Weil ich Zitronenbrausebonbons mag! Und er hat einen guten Geschmack.

War es schwierig, sich die Monsternamen auszudenken?

JKR: Manche von ihnen stammen aus der Volksgeschichte, also habe ich sie nicht erfunden. Im vierten Buch werdet ihr Kreaturen kennen lernen, welche ich erfunden habe und ich hatte Spaß dabei, mir die Namen auszudenken. Aber ich werde nicht sage, welche es sind.

Was war Ihrer Meinung nach Ihre größte Erfahrung auf Grund des Erfolgs von Harry Potter?

JKR: Die letzte Amerikareise. Weil ich zum ersten Mal realisiert habe, wie viele Kinder Harry Potter lieben. Es war eine bewegende Erfahrung für mich.

Wie werden manche Hexen/ Zauberer zu Geistern, wenn sie sterben, und andere nicht?

JKR: Ihr werdet es nicht wirklich bis Buch 7 herausfinden, aber ich kann sagen, dass die glücklichsten Menschen nicht zu Geistern werden. Wie ihr wahrscheinlich vermutet: die Maulende Myrte.

Wie lange schreiben Sie schon?

JKR: Solange ich mich erinnern kann. Die erste Geschichte, die ich jemals beendet habe, war, als ich sechs Jahre alt war.

Was ist an den Gerüchten über einen Film dran?

JKR: Es wird einen Film von Warner Bros. geben. Aber man hat mit der Produktion noch nicht angefangen, also kann ich Euch nicht mehr darüber sagen.

Was würde Ihr Rat an junge Leute sein, die Geschichten schreiben möchten?

JKR: Das allerwichtigste ist, soviel zu lesen, wie man kann, wie ich es getan habe. So wird man verstehen, was gutes Schreiben ist, und es vergrößert Deinen Vokabelschatz. Und es macht viel Spaß! Und noch was – fangt an über Dinge zu schreiben, die ihr kennt – Eure eigenen Erfahrungen, Eure eigenen Gefühle. Das ist, was ich tue!

Ich habe viele Gerüchte gehört, warum das 4. Buch in den USA noch nicht draußen ist. Was ist die Wahrheit, und wann wird es rauskommen?

JKR: Der Grund, warum es noch nicht draußen ist, ist, weil ich es noch nicht beendet habe. Für das erste Buch habe ich fünf Jahre gebraucht um es zu schreiben, also gebe ich inzwischen viel mehr Gas! Aber ich kann noch immer keinen Roman in sechs Monaten schreiben.

Wo haben die Potter-Eltern gearbeitet, bevor Voldemort sie tötete?

JKR: Entschuldige, dass ich das schon wieder sage, aber ich kann es euch nicht sagen, weil es für ein späteres Buch wichtig ist.

Im ersten Buch sagten Sie, Slytherin Quidditch Kapitän, Marcus Flint, sei ein Sechstklässler. Wenn es sieben Jahrgänge in Hogwarts gibt, warum ist er dann im dritten Buch?

JKR: Er musste ein Jahr wiederholen.

Wie werden Hogwarts – Schüler in Muggel Unterrichtfächern unterrichtet? Müssen Sie noch andere Dinge neben Magie wissen?

JKR: Sie können sich aussuchen Muggelfächer zu belegen. Im 3. Buch nimmt Hermine Muggelkunde, in diesem Fach lernen sie über Muggel in der Schule.

Da Harrys Eltern Zauberer waren, und Petunia die Schwester von Harrys Mutter war, sollte Petunia nicht auch eine Hexe oder ein Zauberer sein?

JKR: Nein. Wie Hagrid im ersten Buch erklärt, kommen Hexen und Zauberer auch in Muggelfamilien vor, sowie ein Squib eine nicht-magische Person ist, der in magischen Familien vorkommt.

Glauben Sie, dass Sie ein Buch über Harry schreiben, nachdem er einen Abschluss hat? Gibt es eine Zauberer-Universität?

JKR: Nein, es gibt keine Zauberer-Universität. Momentan plane ich nur 7 Bücher zu schreiben. Ich würde nicht „nie“ sagen, aber ich habe keine Pläne ein 8. Buch zu schreiben.

Werden wir jemals einen Lehrer in Verteidigung gegen die Dunklen Künste geben, der mehr als ein Jahr bleibt?

JKR: Das werde ich Euch nicht sagen!

Wird sich Harry Potter jemals in Hermine oder in Ginny verlieben?

JKR: Im 4. Buch entscheidet sich Harry dafür, jemanden zu mögen, aber es ist nicht Hermine oder Ginny. Er ist erst 14, also gibt es genügend Zeit für ihn seine Meinung zu ändern.

Wenn Sie sich einen Lehrer aus ihren Büchern aussuchen könnten, um ihre Tochter zu unterrichten, wer würde es sein, und warum?

JKR: Es würde Prof. Lupin sein, weil er nett und clever ist und er interessante Unterrichtsstunde gibt.

Wie viele Länder haben Sie besucht seitdem Sie Harry Potter schreiben?

JKR: Mmh, las mich überlegen. Spanien, Italien, Frankreich, Amerika. Das ist alles. Ich werde viel mehr besuchen, aber weil meine Tochter noch so jung ist, mag ich es nicht zuviel zu reisen. Außer ich kann sie mitnehmen.

Wird Harry jemals eine Pause kriegen und nicht bei den Dursleys leben?

JKR: Ich werde es nicht sagen.

Werden wir jemals Wurmschwanz wieder sehen?

JKR: Ja, ihr werdet Wurmschwanz wieder sehen.

Wird Harry jemals zu seinem Paten (Sirius Black) gehen können?

JKR: Er steht in Kontakt mit Sirius Black in Buch 4, aber da er auf der Flucht ist, ist es momentan schwierig für die beiden zusammen zu sein.

Ist es wahr, dass Sie sieben Bücher schreiben werden, eines für jedes Schuljahr?

JKR: Ja, es ist wahr.

Haben Sie eigentlich einen Grundriss von Hogwarts? Arbeiten Sie mit ihm, wenn Sie die Bücher schreiben?

JKR: Ich habe es nicht aufgemalt, es wäre selbst für den erfahrensten Architekten zu schwierig ihn zu malen, auf den Fakt basierend, dass die Treppen und die Räume sich immer bewegen. Ich habe aber eine sehr genaue Vorstellung, wie das Schloss aussieht.

Wie kommen Sie auf die Namen der Leute und der Häuser?

JKR: Ich habe die Namen der Schulhäuser auf der Rückseite einer Kotztüte in einem Flugzeug erfunden. Das ist wahr! Ich liebe es, Namen zu erfinden, aber ich sammle ungewöhnliche Namen, so kann ich durch meine Aufzeichnungen blättern und einen Namen aussuchen, der zu einem Charakter passt.

Nehmen Sie Menschen, die Sie kennen, als Vorbild und verarbeiten sie in Ihr Buch?

JKR: Die nahste Person, an die ich jemals, im Vergleich zu einer realen Person, gekommen bin, war Gilderoy Lockhart, der eine Übertreibung von jemanden ist, den ich einst kannte. Ron Weasley ist ein klein wenig wie mein ältester Freund, ein Mann, mit dem ich zusammen zur Schule gegangen bin, dessen Name Sean ist. Aber keiner von beiden ist ein genaues Abbild.

Wie viel Zeit braucht es um ein Harry Potter Buch zu schreiben?

JKR: Es kommt darauf an. Das schnellste, bis jetzt, war ein Jahr.

Wie fühlt es sich an, zu wissen, dass Millionen von Kindern Ihre Bücher lesen?

JKR: Unglaublich! Ich glaube nicht, dass ich realisiert habe, wie viele es waren, bis ich die Staaten im Oktober besucht habe, und abertausende beim Bücher signieren getroffen habe.

Wie sind Sie auf die Harry Potter Bücher gekommen?

JKR: Harry ist mir einfach auf einer Zugreise eingefallen. Er kam schon sehr formvollendet an. Es war so, als ob ich ihn zum ersten Mal sehen würde.

Warum sind Gnome schlecht? Was tun sie?

JKR: Gnome essen die Wurzeln Eurer Pflanzen, und machen kleine Erdhügel, so wie Maulwürfe es tun. Sie zeigen ebenfalls ein wenig, dass Zauberer in den Häusern wohnen.

Haben Sie jemals einen Jungen wie Harry getroffen?

JKR: Ich habe wahrscheinlich einen Jungen wie Harry getroffen, seitdem ich die Leser der Harry Potter Bücher treffe. Aber er basiert nicht auf einer realen Person.

Basieren irgendwelche der weiblichen Charaktere, wie Hermine, auf Ihrer eigenen Tochter?

JKR: Nein, wenn Hermine auf jemanden basiert, dann auf mir, als ich jünger war. Aber meine Tochter kommt ein wenig nach mir, also ist sie ein wenig wie Hermine.

Gab es einen bestimmten Lehrer, der Sie dazu ermutigte als Kind zu schreiben? Wenn ja, wie hat er oder sie, Sie dazu ermutigt?

JKR: Ich hatte einige wundervolle Lehrer, aber ich habe es nie gestanden, dass ich eine Schriftstellerin sein wollte. Also, nein. Schreiben ist für mich ist eine Art unwiderstehlicher Drang, also glaube ich nicht, dass mich jemand dazu hätte bringen oder mich davon hätte abhalten können.

Wo wurden Sie geboren und wie war Ihre Kindheit?

JKR: Ich wurde in einem Ort namens Chipping geboren, das erklärt vielleicht meine Liebe zu merkwürdigen Namen.

Wie können zwei Muggel ein Kind mit magischer Kraft haben? Und wie findet das Zaubereiministerium heraus, dass diese Kinder Kräfte haben?

JKR: Es ist das gleiche, wie wenn zwei dunkelhaarige Menschen ein rothaariges produzieren. Manchmal passieren diese Dinge einfach und keiner weiß warum! Das Zauberereiministerium findet nicht heraus, welche Kinder magisch sind. In Hogwarts gibt es eine magische Feder, die die Geburt von magischen Kindern ortet, und seinen oder ihren Namen in einem großen Pergamentbuch aufschreibt. Jedes Jahr schaut Prof. McGonagall in diesem Buch nach und schickt Eulen an die Kinder, die elf Jahre alt werden.

Gibt Harry Weihnachtsgeschenke an seine Freunde? Das Buch erwähnt nur Geschenke die er bekommt. Es würde mich interessieren, ob er Geschichte macht und ob sie dem Empfänger gefallen.

JKR: Ron ist sehr sensibel, was seine Armut angeht und Harry weiß, das Ron vielleicht verletzt sein würde, wenn er ihm zuviel gibt. Ihr werdet in Buch 4 erfahren, dass Ron sich dabei schlecht fühlt, zuviel von Harry zu akzeptieren.

Wie wird Ihr nächstes Buch heißen?

JKR: Ich werde es euch immer noch nicht sagen!

Haben Sie ein Vorbild? Wenn ja, wen?

JKR: Ich habe nicht wirklich ein Vorbild, aber ich habe eine Heldin. Ihr Name war Jessica Mitford und sie war eine Menschenrechtsaktivistin.

Als Sie in meinem Alter waren, haben Sie da jemals ein Buch geschrieben? Ich bin in der fünften Klasse.

JKR: Ja, als eine Tatsache, tat ich das. Ich habe eine Geschichte über sieben verfluchte Diamanten geschrieben. Ich dachte, es wäre ein Roman. Jetzt denke ich, es war eine wirklich lange Kurzgeschichte.

Wo ist Askaban?

JKR: Im Norden der Nordsee. Ein sehr kaltes Meer.

Wir sind Windy Hills Grundschüler. Schreiben Sie jeden Tag und für wie lange schreiben Sie?

JKR: Ich schreibe beinahe jeden Tag. An manchen Tagen schreibe ich zehn oder elf Stunden. An andern Tagen schreibe ich vielleicht nur drei Stunden. Es kommt darauf an, wie schnell die Ideen kommen.

Wie fühlen Sie sich, da Sie den Preis für den British Book Awards Children’s Book des Jahres bekommen haben?

JKR: Sehr, sehr geehrt!

Wohin ging Sirius Black mit Seidenschnabel, nachdem er geflohen ist?

JKR: Dahin, wo es schön und warm ist.

Haben Sie irgendwelche Haustiere? Wenn ja, sind Ihnen irgendwelche Ideen für die Monster von Ihren Beobachtungen gekommen?

JKR: Ich habe einen sehr gewalttätigen Hasen. Wenn ich gewusst hätte, wie ihre Persönlichkeit sein würde, hätte ich sie Fluffy genannt.

In wie vielen Sprachen wurde das Buch veröffentlicht?

JKR: Grundgütiger. In 25, glaube ich!

Würden Sie ein mystisches Tier aus Ihren Büchern als Haustier nehmen? Wenn Sie könnten, welches würde es sein?

JKR: Wenn ich könnte, würde ich einen Phönix wählen, weil sie so brauchbare Eigenschaften haben, über die Harry in Buch III mehr herausfindet.

Hatten Sie Hilfe beim Schreiben Ihrer Bücher?

JKR: Nein, ich habe alles allein gemacht.

Warum haben Sie sich den Blitz als Markenzeichen für Harry Potter ausgesucht?

JKR: Nur weil ich entschied, das es ein interessantes und charakteristisches Zeichen sei.

Schreiben Sie immer noch in Cafés, oder bleiben Sie von öffentlichen Orten fern, während Sie schreiben, so dass Leute Sie nicht stören können?

JKR: Ich schreibe noch in Cafés, aber ich gehe mittlerweile in andere.

Werden wir die Karte des Rumtreiber in einem zukünftigen Buch sehen?

JKR: Ja, sie kommt in Buch 4 vor.

Ist die Insel, wo Askaban liegt, am südlichen Ende von Großbritannien, weil Black das Haus der Dursleys passieren muss, auf seinem Weg nach Hogwarts?

JKR: Nein, er musste es nicht passieren. Er wollte es einfach.

Wer ist ihr Lieblingscharakter?

JKR: Ich liebe Harry, Ron, Hermine, Hagrid und Prof. Lupin.

Wie alt ist Prof. Dumbledore?

JKR: Zauberer haben eine längere Lebenserwartung als Muggel!

Wenn das siebte Buch der Serie beendet ist, werden Sie dann ein neues Thema beginnen?

JKR: Ja, aber ich weiß noch nicht, was es sein wird.

Was würden Sie davon denken, wenn jemand eins ihrer Harry Potter Bücher in ein Computerspiel umwandelt?

JKR: Ich würde es gerne spielen.

Wie stellen Sie sich Hogwarts als ganzes vor?

JKR: Ein riesiges, weiträumiges, ziemlich unheimlich aussehendes Schloss, mit einem Durcheinander von Türmen und Festungsmauern. Wie das Haus der Weasleys ist es kein Gebäude, dass Muggel bauen könnte, weil es von Magie unterstützt wird.

Waren Sie jemals in einer Schule, wie die Harry Potter Schule einbezogen?

JKR: Nein, ich wünschte, ich wäre es gewesen.

Würden Sie sich einen anderen Job aussuchen, wenn Sie die Möglichkeit dazu hätten?

JKR: Nein. Ich tue das, was ich am meisten auf der Welt liebe! Obwohl ich es genossen habe, eine Lehrerin zu sein.

Haben Sie schon Titel für alle 7 Harry Potter Bücher?

JKR: Ja, die habe ich. Und ich werde Euch immer noch nicht sagen, wie sie lauten.

Hilft Ihnen Ihre Tochter bei den Ideen für die Bücher?

JKR: Nein, die Ideen sind meine eigenen. Aber meine Tochter liebt die Bücher.

Wer ist Ihr Lieblingsautor?

JKR: Jane Austen. Ich finde sie unzerbrechlich.

Welche Bücher lasen Sie, als sie jung waren?

JKR: Meine Lieblingsbücher, als ich noch jünger war, waren von Paul Gallico, Elizabeth Goodge und E. Nesbit.

Als Sie im Zug festsaßen, gab es da etwas, dass Ihre Phantasie angeregt hat, und hat dieser Vorfall Buch 3 beeinflusst?

JKR: Ich weiß nicht, woher diese Idee stammt; sie fiel mir einfach ein.

Die Zeit ist fast um. Mrs Rowling, danke, dass Sie heute bei uns waren. Haben Sie irgendwelche abschließende Worte, die sie dem Publikum mitteilen wollen?

JKR: Lasst euch von den Muggel nicht unterkriegen!!!

Zurück zur Interviewauswahl

Twitter
HPXperts-Shop
Top-News
Suche
Updates
Samstag, 01.07.
Neue FF von SarahGranger
Freitag, 02.06.
Neue FF von Laurien87
Mittwoch, 24.05.
Neue FF von Lily Potter
Zitat
Es wird noch weitere Tote geben.
Joanne K. Rowling