Forum | Chat | Galerie
 
Startseite | Favoriten
Harry Potter Xperts
Harry Potter Xperts
Startseite
Newsarchiv
Link us
Sitemap
Specials
Shop
Buch 7
Buch 6
Buch 5
Buch 4
Buch 3
Buch 2
Buch 1
Lexikon
Lustige Zitate
Gurkensalat
Hörbücher
Harry, A History
Steckbrief
Biographie
Werke
Erfolgsgeschichte
Interviews
Bilder
Harry Potter & Ich
JKRowling.com
Film 7, Teil 1 & 2
Film 6
Film 5
Film 4
Film 3
Film 2
Film 1
Schauspieler
Autogramme
Galerie
Musik
Videospiele
Downloads
Lesetipps
eBay-Auktionen
Webmaster
RSS-Feed
Geburtstage
Gewinnspiele
Twitter
Fanart
Fanfiction
User-CP
Quiz
Währungsrechner
Forum
F.A.Q.
Ăśber uns
Geschichte
Impressum
Anzeige

J. K. Rowling: AOL Online Chat

Zurück zur Interviewauswahl

Quelle: MuggleNet
Datum: 19. Oktober 2000

JKR = Joanne K. Rowling

Guten Abend. Das wird ein richtiges Vergnügen – die berühmteste Autorin der Welt: Willkommen, Joanne K. Rowling.

JKR: Danke.

Ms. Rowling, glauben Sie, dass ein Film über Harry Potter den Leuten helfen wird, die Bücher besser zu verstehen, oder wird er die Vorstellung über die Bücher zerstören?

JKR: Ich denke nicht, dass die Leute Hilfe brauche um die Bücher zu verstehen. Ich hoffe, dass der Film gut wird und die Fans nicht enttäuscht. Ich persönlich kann es kaum erwarten, Quidditch zu sehen.

Ms. Rowling, warum schreiben Sie ĂĽber Hexerei und Zauberei?

JKR: Ich hatte eine Vorstellung von einem Jungen, der Zauberer ist und wusste noch nicht einmal, was er war. Ich habe mich nie hingesetzt und überlegt "Über was soll ich als nächstes schreiben?". Es ist mir einfach eingefallen.

Was macht Gringotts mit dem Muggel-Geld, wenn man es in Zauberer-Geld umtauscht?

JKR: Die Goblins sind ... Sie schaffen es, das Muggel-Geld wieder in Umlauf zu bringen. Sie sind wie "fences" – britscher Slang – versteht ihr das?

Was haben James und Lily Potter gemacht als sie noch am Leben waren?

JKR: Also ich kann nicht zu sehr ins Detail gehen, weil ihr das nocht in den kommenden Büchern herausfinden werdet. Aber James hat eine Menge Geld geerbt, das heißt er brauchte keinen gut bezahlten Beruf. Ihr werdet später mehr über Harrys Eltern erfahren.

Wenn SIE nach Hogwarts gehen wĂĽrden, in welches Haus wĂĽrde man sie stecken?

JKR: Gute Frage, Zauberer! Also, ich hoffe nach Gryffindor, klar. Aber ich vermute, dass man mich nach Ravenclaw einteilen wĂĽrde.

Ms. Rowling, woher haben Sie die Namen fĂĽr die Charaktere, wie z.B. Quidditch?

JKR: Den Begriff "Quidditch" habe ich erfunden. Ich wollte einfach ein Wort, das mit dem Buchstaben "Q" beginnt (Ich weiß nicht warum, ich war einfach eine Laune von mir). Viele der Namen habe ich von Landkarten – "Snape" ist zum Beispiel eine englischer Ortschaft.

Ms. Rowling, haben Sie je eine Karte oder einen Entwurf von der Schule angefertigt?

JKR: Nein, weil alle Treppen sich immer verändern und Räume eine aus dem Nichts auftauchen und sich einfach alles zu viel bewegt. Aber ich habe ein Notizbuch, das mich daran erinnert in welchem Gang was ist, einfach um den Faden beizubehalten. Und wenn sich alles bewegt, kann ich es natürlich auf die Magie schieben, nicht auf meine Fehler.

Was halten Sie von den Leuten, die Ihre BĂĽcher verbieten wollen?

JKR: Ich denke, sie sind.... uh.... was ist ein gutes Wort für sie? Fehlgeleitet. Ich glaube, das dies sehr moralische Bücher sind. Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung, aber nicht darauf, seine Ansichten anderen aufzudrängen!

Spiegelt das Tier, in das man sich als Animagus verwandelt, die Persönlichkeit wieder?

JKR: Sehr gut hergeleitet! Ich persönlich würde mich am liebsten in einen Otter verwandeln, weil das mein Lieblingstier ist. Stell’ Dir vor, wie schrecklich es wäre, wenn ich eine Kakerlake wäre?

Ist es schwer, berĂĽhmt zu sein?

JKR: Manchmal ist es wunderbar, – so wie jetzt, wenn ich viele Leser treffe. Zu anderen Zeiten ist es hart, zum Beispiel wenn Journalisten an meiner Haustür klingeln. Besonders dann, wenn ich gerade koche.

Wann hat Hermine Geburtstag?

JKR: Hermine hat am 19. September Geburtstag.

Haben Sie jemals ein Mädchen als Hauptfigur in Erwägung gezogen?

JKR: Nein, habe ich nicht – ganz einfach weil Harry als Junge zu mir kam. Und nachdem ich ein paar Monate über ihn geschrieben hatte, war er zu real für mich um ihn zu verändern. Wie auch immer, Hermine ist auch eine so gute Freundin, dass ich nicht glaube, dass ich die Mädchen zu kurz kommen lies.

Warum hat Dumbledore am Ende von Buch 4 Triumph in seinen Augen?

JKR: Gute Frage... tatsächlich eine ausgezeichnete Frage! Und wie all die besten Fragen, die mir gestellt werden, kann ich sie nicht beantworten – es würde zuviel verraten. Jedenfall gut beobachtet. Viel Spaß beim Raten... jemand wird es sicherlich richtig raten!

Warum werden manche Zauberer/Hexen Geister und manche nicht?

JKR: Eine weitere ausgezeichnete Frage. Dieses Mal kann ich euch sagen, dass ihr mehr darĂĽber in Buch 5 herausfinden werdet.

Ms. Rowling, nach dem ersten Buch haben Sie aufgehört, englische Worte in amerikanische Worte umzuändern. Gibt es dafür einen Grund?

JKR: Eigentlich haben wird nicht aufgehört, aber die Zahl der Wörter, die umgewandelt wurden, wurde sehr stark übertrieben. Wir haben immer nur dann ein Wort geändert, wenn es im amerikanischen einen andere Bedeutung hat. Zum Beispiel das Wort "jumper", das in England "sweater" bedeutet und hier, glaube ich, irgendwas ist, das nur kleine Mädchen anziehen.

Ich glaube, dass Harrys Augenfarbe eine Rolle in den kommenden BĂĽchern spielen wird. Richtig?

JKR: Hmmm... vielleicht!

Ms. Rowling, wird Voldemort irgendwann sterben?

JKR: Glaubt ihr wirklich, dass ich darauf antworten werde?!

Woher hat James seinen Tarnumhang?

JKR: Er hat ihn von seinem eigenen Vater geerbt – ein Familienerbstück.

Hat jeder ein bisschen Magie in sich? Selbst, wenn man ein Muggel ist? Und wenn nicht, wie beginnt Magie?

JKR: Ich denke, wir (auĂźerhalb der BĂĽcher) haben das. Aber innerhalb der BĂĽcher --- glaubt ihr wirklich, dass irgendwelche in Onkle Vernon steckt? Magie ist eines dieser seltsamen Talente, das manchen haben und andere nicht.

Ms. Rowling, wie lautet ihr Lieblingszauberspruch?

JKR: Mein Lieblingszauberspruch ist bis jetzt "expecto patronum" – der Spruch, der einen Patronus heraufbeschwört.

Wird es jemals eine LehrerIN fĂĽr Verteidigung gegen die Dunklen KĂĽnste geben?

JKR: Emily, ich kann exklusiv enthĂĽllen (weil ich mich schuldig fĂĽhle, soviel gute Fragen nicht beantwortet zu haben), dass es eine geben wird!

Ms. Rowling, werden Voldemorts üble Methoden, so wie beispielsweise das Töten von Muggeln, wieder auftauchen?

JKR: Nun ja, seine Wesensart hat sich nicht gerade gebessert während er weg war, oder? Somit glaube ich, dass wir dazu sicherlich "ja" sagen können.

Ich mag die Harry-Potter-Produkte. Könnte es Strickmuster für Pullover für uns Strickerinnen geben?

JKR: Strickmuster für Pullover?!!! Jetzt habe ich wirklich alles gehört! Das weiß ich wirklich nicht... Ich werde mal mit Warner Bros. sprechen!

Warum nach sieben Büchern aufhören, wenn Sie doch Harrys ganzes Leben erzählen könnten?

JKR: Ich bemerke, dass ihr sehr sicher seid, dass er nicht sterben wird!

Viele Leute wollen wissen, was Sie an den Feiertagen machen.

JKR: An Weihnachten bin ich zuhause und schaue meinem Schwager beim Truthahn-Kochen zu. Und an Neujahr mache ich Urlaub!

Warum haben Sie Quirrell anstatt Snape zum Bösen gemacht?

JKR: Weil ich alles ĂĽber Snape weiĂź und er nicht derjenige ist, der einen Turban aufsetzt.

Gibt es einen Grund dafĂĽr, dass Fleurs Name "Blume des Herzens" bedeutet?

JKR: Du hast es fast... in Wirklichkeit bedeutet es "Blume bei Hofe" - wie eine Edelfrau. Herz ist "coeur". (Ich bin es gewohnt, Französisch-Lehrerin zu sein, tut mir leid.)

Wann erscheint das nächste Buch?

JKR: Ich weiß es nicht! Es wird wahrscheinlich nicht der nächste Juli, aber ihr sollt nicht zu lange warten müssen. Ich schreibe bereits daran.

Ron und Hermine machen Harry Geschenkt... hat er ihnen je etwas zum Geburtstag geschenkt?

JKR: Ja, Harry schenkt ihnen auch etwas. Aber ich habe mich bis jetzt nie auf ihre Geburtstage konzentriert – dazu war kein Platz in den Büchern.

Ms. Rowling, wer auĂźer Harry ist Ihre Lieblingsfigur und warum?

JKR: Ich denke, das ist Hagrid – aber ich liebe Ron und Hermine auch. Und ich schreibe auch unheimlich gerne über Figuren wie Gilderoy Lockhard, Snape, die Dursleys... es macht sehr viel Spaß, ihnen schreckliche Dinge anzutun.

Werden wir Lupin bald wieder sehen?

JKR: Ja, Harry wird Lupin wiedersehen. Er ist ein weiterer meiner Lieblingsfiguren.

Wird Harry nochmals eine Zeit-Reise machen?

JKR: Verrate ich nicht!

Können Sie IRGENDETWAS über das nächste Buch verraten?

JKR: Ja... es wird wahrscheinlich nicht so lang wie Buch 4. Es wird erschreckend. Harry findet viele Dinge heraus, auf die er bis jetzt noch nicht gestoĂźen ist.

Ms. Rowling, wurden Sie je von einem anderen Autoren inspiriert?

JKR: Die Autorin, mit der ich mich am meisten identifizieren kann ist E. Nesbit. Sie hat einige groĂźartige, lustige Geschichten geschrieben.

Ms. Rowling, welche Bücher (außer Ihren eigenen) empfehlen Sie uns zu lesen, während wir auf Ihr nächstes Buch warten?

JKR: Ausgezeichnete Frage! Lest "Clockwork" von Phillip Pullman oder "Skelling" von David Almond oder ... mal sehen… irgendwas von Paul Gallico oder "The Little White Horse" (für Mädchen!) von Elizabeth Goudge oder... IRGENDWAS! Lest einfach!

Sie schreiben gerade zwei KURZE Bücher, die im März erscheinen. Erzählen Sie uns davon.

JKR: Ja, ich habe Quidditch im Wandel der Zeiten geschrieben und Fantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind. Der gesamte Erlös geht an Comic Relief UK, um die Hungersnot-Beihilfe und andere Projekte in Afrika zu unterstützen. Sie werden nächstes Jahr im März zu haben sein, also bestellt sie früh! Ihr werdet Leben retten... gute Magie!

Gute Nacht alle zusammen!

Zurück zur Interviewauswahl

Twitter
HPXperts-Shop
Top-News
Suche
Updates
Samstag, 01.07.
Neue FF von SarahGranger
Freitag, 02.06.
Neue FF von Laurien87
Mittwoch, 24.05.
Neue FF von Lily Potter
Zitat
Das, was Harry so liebenswert macht, sind, glaube ich, seine charakterlichen Stärken, die wir selbst gerne hätten, und es sind auch seine Schwächen, die wir nur allzu gut verstehen.
Rufus Beck