Forum | Chat | Galerie
 
Startseite | Favoriten
Harry Potter Xperts
Harry Potter Xperts
Startseite
Newsarchiv
Link us
Sitemap
Specials
Shop
Buch 7
Buch 6
Buch 5
Buch 4
Buch 3
Buch 2
Buch 1
Lexikon
Lustige Zitate
Gurkensalat
H├Ârb├╝cher
Harry, A History
Steckbrief
Biographie
Werke
Erfolgsgeschichte
Interviews
Bilder
Harry Potter & Ich
JKRowling.com
Film 7, Teil 1 & 2
Film 6
Film 5
Film 4
Film 3
Film 2
Film 1
Schauspieler
Autogramme
Galerie
Musik
Videospiele
Downloads
Lesetipps
eBay-Auktionen
Webmaster
RSS-Feed
Geburtstage
Gewinnspiele
Twitter
Fanart
Fanfiction
User-CP
Quiz
W├Ąhrungsrechner
Forum
F.A.Q.
├ťber uns
Geschichte
Impressum
Anzeige

Lexikon

Durchsuche das Lexikon!


Suche  Suchen: Volltext nur Überschrift 

Direkt zur alphabetischen Auflistung der Lexikonartikel:


A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z


Zurück | Zur Lexikon-Startseite | Druckansicht

Weasley, Fred und George

(engl. Weasley, Fred and George)

"Und jetzt zu euch beiden. Dieses Jahr benehmt ihr euch. Wenn ich noch einmal eine Eule bekomme, die mir sagt, dass ihr - dass ihr ein Klo in die Luft gejagt habt oder -" - "Ein Klo in die Luft gejagt? Wir haben noch nie ein Klo in die Luft gejagt." - "Ist aber eine klasse Idee, danke, Mum." (Molly Weasley zu Fred und George - HP1, 6)

Fred und George Weasley wurden beide am 1. April 19781 geboren und haben rote Haare. Ihre Eltern sind Molly und Arthur Weasley. Sie haben drei ├Ąltere Br├╝der - Bill, Charlie, und Percy - und einen j├╝ngeren, Ron Weasley. Ihre einzige Schwester, Ginny, ist ebenfalls j├╝nger und die beiden lieben sie sehr. Fred und George sind klein und gedrungen und haben somit eher die gleiche Statur wie Charlie und Mrs Weasley. (HP4, 5)

Schon bevor Fred und George nach Hogwarts kamen, konnten sie zaubern. Als Ron drei war, hat Fred dessen Teddyb├Ąren in eine eklige gro├če Spinne verwandelt, weil Ron Freds Spielzauberstab zerbrochen hatte (HP2, 9). Auch ihren Hang zum Streiche spielen haben sie nicht erst in der Schule entwickelt. Als sie neun Jahre alt waren, schenkten sie ihrem j├╝ngeren Bruder einen S├Ąuredrops, den sie vermutlich aus dem "Honigtopf" hatten. F├╝r das Loch, welches das Bonbon Ron durch die Zunge gebrannt hat, wurden sie von ihrer Mutter mit dem Besen verm├Âbelt (HP3, 10).

Die Zwillinge wurden wie der Rest der Familie vom Sprechenden Hut nach Gryffindor gesteckt. Ihr bester Freund ist Lee Jordan (HP2, 4). Wenn die Schulhymne singen sollen, w├Ąhlen sie sich eine Trauermarschmelodie und enden erst nach allen anderen (HP1, 12). Bis zu ihrem letzten Schuljahr in Hogwarts geh├Âren sie der Quidditch-Mannschaft der Gryffindors an und spielen dort als Treiber. Oliver Wood denkt, dass sie den Klatschern weit ├╝berlegen sind, ja, dass sie sogar wie ein Paar menschlicher Klatscher sind (HP1, 10).

Bereits in ihrem ersten Schuljahr in Hogwarts verhalten sie sich komplett anders als der Rest der Weasley-Kinder. Sie lassen Stinkbomben auf den Korridoren los, und als der Hausmeister, Argus Filch, sie daf├╝r zur Rechenschaft ziehen will, entdecken sie in dessen B├╝ro ein Fach mit der Aufschrift "Beschlagnahmt und gemeingef├Ąhrlich". In der kurzen Zeit eines Stinkbomben-Ablenkungsman├Âvers ├Âffnet Fred die Schublade, und so kommen die Zwillinge in den Besitz der Karte des Rumtreibers. (HP3, 10)

In ihren folgenden Schuljahren erkunden sie mit der Hilfe dieser Karte das Schloss und finden Geheimg├Ąnge, die unter anderem nach Hogsmeade f├╝hren. Als Harry Potter in sein drittes Schuljahr kommt, aber keine Erlaubnis hat, nach Hogsmeade zu gehen, ├╝berlassen die Zwillinge ihm die Karte, da sie alle darauf verzeichneten Geheimg├Ąnge auswendig kennen. (HP3, 10)

Zu Beginn von Harrys erstem Schuljahr in Hogwarts helfen Fred und George ihrem neuen Mitsch├╝ler, sein Gep├Ąck in den Hogwarts-Express zu bekommen, obwohl sie ihn nicht kennen und auch nicht wissen, wer er ist. Als sie ihn schlie├člich nach seinem Namen fragen, w├╝rden sie nur allzu gerne wissen, ob Harry sich noch an Voldemorts Angriff erinnert. Doch ihre Mutter verbietet ihnen, danach zu fragen. Auf die Ermahnungen von Molly, sich zu benehmen, reagieren sie meistens mit Humor (HP1, 6). Und so lassen sie sich auch nicht davon abhalten, in ihrem dritten Schuljahr Schneeb├Ąlle so zu verhexen, dass sie Professor Quirrell folgen und ihm gegen seinen Turban schlagen. (HP1, 12)

Im Sommer 1992 befreien sie Harry aus dem Zimmer, in das Onkel Vernon seinen Neffen w├Ąhrend der Sommerferien eingesperrt hat. Dazu fliegen sie den Ford Anglia ihres Vaters nach Surrey, rei├čen die Gitter vor Harrys Fenster aus der Verankerung und holen Harrys Schulsachen aus dem Schrank unter der Treppe. Die T├╝ren ├Âffnen sie mit Hilfe von Haarnadeln. Sie meinen, dass viele Zauberer sich nicht die M├╝he machen, so etwas zu lernen, doch Fred und George halten es f├╝r sehr n├╝tzlich. (HP2, 3)

Als die Weasleys und Harry f├╝r die Schuleink├Ąufe in die Winkelgasse gehen, sagen die Zwillinge, dass sie gerne mal in die Knockturn Gasse wollen, obwohl - oder gerade weil - dort alles voller Dinge von Schwarzer Magie ist. Von Harrys Bruchlandung im Kamin von "Borgin und Burkes" sind sie hellauf begeistert, doch Molly verbietet ihnen, dort hinzugehen. Bei "Flourish & Blotts" treffen sie auf Lucius Malfoy. Als es zwischen Draco Malfoys Vater und Arthur zu einer handfesten Pr├╝gelei kommt, feuern Fred und George ihren Vater an. (HP2, 4)

W├Ąhrend fast alle anderen Harry in seinem zweiten Schuljahr verd├Ąchtigen, der Erbe Slytherins zu sein, halten Fred und George das f├╝r l├Ącherlich. Wann immer Harry in der N├Ąhe ist, rufen sie Sachen wie: "Macht Platz f├╝r den Erben von Slytherin, ein gaaanz b├Âser Zauberer kommt hier durch...", "Ja, er macht schnell einen Abstecher in die Kammer des Schreckens auf eine Tasse Tee mit seinem rei├čz├Ąhnigen Knecht" oder sie fragen Harry, wen er denn als N├Ąchstes anzugreifen gedenke und tun so, als ob sie Harry mit einem Knoblauchzopf abwehren wollen. (HP2, 12)

In den Sommerferien zwischen Harrys zweitem und drittem Schuljahr sind die Zwillinge zusammen mit dem Rest der Familie in ├ägypten. Dort besuchen sie ihren ├Ąltesten Bruder, Bill, der f├╝r Gringotts arbeitet. Ron berichtet Harry, als er ihm ein Taschenspikoskop zum Geburtstag schickt, dass die Zwillinge Bill einen K├Ąfer in seine Suppe gemischt haben. (HP3, 1)

Fred und George geben sich keine M├╝he, Schulsprecher zu werden, wie es zwei ihrer Geschwister vor ihnen waren. Sie w├╝rden es sogar eher als eine Schande ansehen, wenn sie welche werden w├╝rden, und au├čerdem w├╝rde es ihnen doch jeden Spa├č im Leben nehmen. (HP3, 4)

Als Harry wegen der Dementoren im ersten Quidditchspiel seines dritten Schuljahres vom Besen st├╝rzt, zeigen sie, wie wichtig Harry ihnen ist. Denn obwohl Quidditch ihnen sehr wichtig ist, sagen sie Harry, er solle sich nichts aus der Niederlage machen und muntern ihn auf (HP3, 9). In sp├Ąteren Quidditch-Spielen gegen Slytherin kommt es jedes Mal zu Ausschreitungen - an denen Fred und George aktiv beteiligt sind (HP3, 15 und HP5, 19).

Als die Weasleys Harry vor dessen viertem Schuljahr zu sich holen, damit er mit ihnen gemeinsam zur Quidditch-Weltmeisterschaft gehen kann, holen sie Harrys Koffer aus dessen Zimmer, w├Ąhrend Mr Weasley sich bem├╝ht, freundlich mit den Dursleys umzugehen. Bei der Gelegenheit begegnen die Zwillinge zum ersten Mal Harrys Cousin, Dudley Dursley. Fred, der durch Harrys Erz├Ąhlungen wei├č, wie gierig Dudley ist, l├Ąsst absichtlich einen Beutel mit S├╝├čigkeiten fallen, die sich quer ├╝ber den Boden verstreuen. Da Dudley auf Di├Ąt ist, nutzt er nat├╝rlich die Gelegenheit, um an Naschzeug zu kommen und isst heimlich einen der Toffees. Dudleys Zunge schwillt an, bis sie ├╝ber einen Meter lang ist, erst dann erlauben die Dursleys es Mr Weasley, sie wieder schrumpfen zu lassen. Fred und George erkl├Ąren, dass es ein W├╝rgzungen-Toffee, eine ihrer Erfindungen und eines der ersten Produkte von "Weasleys Zauberhaften Zauberscherzen" war (HP4, 4 und HP4, 5).

In den folgenden Schuljahren und auch w├Ąhrend der Quidditch-Weltmeisterschaft versuchen sie immer wieder mit neuen Erfindungen Geld zu machen, um sich ihren Traum von einem Scherzartikelladen erf├╝llen zu k├Ânnen. Bei der Weltmeisterschaft wetten sie daher mit Ludovic Bagman, dass Irland gewinnen wird, aber Viktor Krum, der f├╝r Bulgarien den Sucher spielt, den Schnatz fangen wird. Obwohl sie Recht haben, zahlt Bagman sie nicht aus. Erst denken die Zwillinge, er h├Ątte ihnen nur aus Versehen das Leprechaun-Gold gegeben, das nach einigen Stunden wieder verschwindet, doch als er sich weigert, ihnen echtes Gold zu geben und unter anderem damit argumentiert, sie seien noch zu jung zum Wetten, wollen sie ihn sogar erpressen. Sp├Ąter finden sie heraus, dass Bagman selber kein Geld hat und mit den Wetten versuchen wollte, seine Schulden bei den Kobolden abzubezahlen. (HP4, 8 und HP4, 37)

Als die Zwillinge erfahren, dass zum ersten Mal seit ├╝ber hundert Jahren das Trimagische Turnier veranstaltet wird und es ein Preisgeld von 1000 Gallonen geben soll, m├Âchten sie nat├╝rlich teilnehmen. Doch Professor Dumbledore zieht eine Alterslinie um den Feuerkelch, der die Teilnehmer bestimmt. Kurz bevor sie an Halloween ihre Namen in den Kelch werfen wollen, nehmen sie jeweils ein paar Tropfen eines Alterungstranks, welcher den Zauber ihrer Ansicht nach austricksen m├╝sste. Zuerst scheint es so, als w├╝rden sie es schaffen, doch nachdem beide Zwillinge die Linie ├╝berschritten haben, werden sie aus dem Kreis geworfen und ihnen wachsen ÔÇô wie zuvor auch Miss Fawcett (I) - lange, wei├če B├Ąrte, die von Madam Pomfrey wieder entfernt werden m├╝ssen. (HP4, 12 und HP4, 16)

Am Ende des Schuljahrs bekommen die Zwillinge von Harry, der den Tod von Cedric Diggory nicht ├╝berwinden kann und sich selbst nicht als Gewinner sieht, das Preisgeld des Turniers geschenkt. Sie wollen es eigentlich ablehnen, doch Harry m├Âchte, dass sie das Gold als Starkapital f├╝r ihren Laden nehmen sollen, den sie sich kaum ein Jahr sp├Ąter in der Winkelgasse einrichten. (HP4, 27 und HP5, 29)

Vor ihrem siebten Schuljahr wohnen Fred und George zusammen mit ihrer Familie, Harry, Hermine Granger und Sirius Black in London, am Grimmauldplatz Nummer zw├Âlf. Mit Hilfe von Langziehohren versuchen sie herauszufinden, was der Orden plant, doch Mrs Weasley findet heraus, was sie tun, und versucht, ihre Scherzartikel einzuziehen. Die T├╝ren im Hauptquartier belegt sie mit Zaubern, damit die Langziehohren nicht benutzt werden k├Ânnen (HP5, 4). W├Ąhrend ihres Aufenthaltes in dem Haus helfen sie mit, es zu s├Ąubern, und besorgen sich dabei gleichzeitig Dinge, die f├╝r ihre Scherzartikel n├╝tzlich sein k├Ânnten - wie Doxys und deren Eier (HP5, 6).

Beim ersten Quidditchspiel der Saison 1995/ 1996 beleidigt Draco die Eltern der Weasley-Kinder und Harry, worauf es zu einer Pr├╝gelei zwischen Harry, Draco und George kommt. Die Strafe daf├╝r folgt auf dem Fu├č, und Dolores Umbridge erteilt George, Harry und auch Fred ein lebenslanges Spielverbot. (HP5, 19)

Das Schuljahr ├╝ber verkaufen sie ihre Scherzartikel und testen sie sogar an Erstkl├Ąsslern. Hermine, die mittlerweile Vertrauenssch├╝lerin ist, droht den beiden damit, sie w├╝rde an Molly und Arthur schreiben, sollten sie dies auch noch in Zukunft machen. (HP5, 13)

Nachdem Umbridge veranlasst hat, dass Dumbledore Hogwarts verlassen muss und sie selber Schulleiterin wird, versuchen die Zwillinge ihr das Leben so schwer wie m├Âglich zu machen. Schon ihr erster Tag wird so zur Qual f├╝r sie. Sie lassen ein von ihnen kreiertes Feuerwerk in der Schule los, worauf Umbridge ihren ersten Nachmittag als Schulleiterin damit verbringt, durch die Schule zu rennen und den Hilferufen der anderen Lehrer zu folgen, und am Ende des Tages zerzaust, ru├čgeschw├Ąrzt und mit schwei├čnassem Gesicht aus Professor Flitwicks Klassenzimmer stolpert. (HP5, 28)

Als Harry in Dumbledores Denkarium Snapes Erinnerung gesehen hat und unbedingt mit Sirius dar├╝ber sprechen m├Âchte, helfen die Zwillinge ihm, in Umbridges B├╝ro einzudringen, indem sie ein Ablenkungsman├Âver starten. Daf├╝r verwandeln sie den Ostfl├╝gel des f├╝nften Stockes in einem Sumpf. Umbridge bekommt nicht mit, was Harry in der Zeit tut, doch sie erwischt die Zwillinge. Sie schickt Filch in ihr B├╝ro, damit er eine "Peitschgenehmigung" holen kann, die Umbridge ausgestellt hat, um Filch einen Gefallen zu tun. Fred und George rufen daraufhin ihre Besen zu sich und verabschieden damit vorzeitig von Hogwarts - mit der Aufforderung an Peeves, Umbridge das Leben zur H├Âlle zu machen. (HP5, 29)

Nach ihrem Abgang arbeiten sie schlie├člich in ihrem Scherzartikelladen "Weasleys Zauberhafte Zauberscherze", den sie schon w├Ąhrend des Schuljahres gemietet haben, und k├Ânnen sich durch die Einnahmen teure Jacken aus feinster Drachenhaut leisten, in denen sie Harry, Ron und Hermine am Ende des Schuljahres am Gleis 9 3/4 empfangen. (HP5, 38)

In den Sommerferien des Jahres 1996 werden sie von ihren Eltern, Ron, Ginny, Harry und Hermine in ihrem Laden in der Winkelgasse besucht. Nach wie vor floriert das Gesch├Ąft, und die beiden haben mindestens eine Angestellte: Verity. Ihre Produktlinien haben sie ausgebaut. So verkaufen sie neben Patentierten Tagtraumzaubern, Minimuffs, Liebestr├Ąnken und Zauberkosmetika auch Verteidigungs- und Abwehrzauber in Form von Schildh├╝ten, mit denen das Ministerium seinen gesamten Au├čendienst ausgestattet hat. Ihre Pl├Ąne, "Zonkos" zu kaufen, verschieben sie aber, weil die Hogwarts-Sch├╝ler aus Sicherheitsgr├╝nden nicht mehr nach Hogsmeade d├╝rfen und so der allergr├Â├čte Teil der Kundschaft fehlen w├╝rde. (HP6, 6 und HP6, 19)

Quelle: HP1, HP2, HP3, HP4, HP5, HP6


Quellennachweis und Anmerkungen:

  1. JKRowling.com

Zurück | Zur Lexikon-Startseite | Druckansicht

Twitter
HPXperts-Shop
Top-News
Suche
Updates
Samstag, 01.07.
Neue FF von SarahGranger
Freitag, 02.06.
Neue FF von Laurien87
Mittwoch, 24.05.
Neue FF von Lily Potter
Zitat
Spinnen hasse ich, aber Ratten finde ich echt cool, mir haben die Szenen mit Kr├Ątze also gar nichts ausgemacht.
Rupert Grint